DRK Presseinformationen https://www.siegen-wittgenstein.drk.de de DRK Mon, 08 Mar 2021 16:04:06 +0100 Mon, 08 Mar 2021 16:04:06 +0100 TYPO3 EXT:news news-799 Tue, 16 Feb 2021 13:26:00 +0100 Information des Landes NRW zu Kita Betreuung https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/information-des-landes-nrw-zu-kita-betreuung.html Die NRW Regierung hat die folgenden Beschlüsse zu den Kita Öffnungen veröffentlicht. Schreiben des Familienministers Joachiim Stamp vom 16.02.20201

]]>
news-812 Mon, 15 Feb 2021 10:21:10 +0100 Landrat dankt Einsatzkräften. Einsatz der Katastrophenschutzeinheiten für das Gesundheitsamt beendet https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/landrat-dankt-einsatzkraeften-einsatz-der-katastrophenschutzeinheiten-fuer-das-gesundheitsamt-beendet.html Nach zwölf Wochen ist der Einsatz von Katastrophenschutzeinheiten für das Kreisgesundheitsamt jetzt zu Ende gegangen. Landrat Andreas Müller hat das zum Anlass genommen, um den Einsatzkräften von DRK und Maltesern ganz herzlich für den geleisteten Dienst zu danken. Zugleich würdigte Müller auch das Verständnis und die Unterstützung der Arbeitgeber, die auf einzelne Mitarbeiter teils über einen längeren Zeitraum verzichten mussten. Nach zwölf Wochen ist der Einsatz von Katastrophenschutzeinheiten für das Kreisgesundheitsamt jetzt zu Ende gegangen. Landrat Andreas Müller hat das zum Anlass genommen, um den Einsatzkräften von DRK und Maltesern ganz herzlich für den geleisteten Dienst zu danken. Zugleich würdigte Müller auch das Verständnis und die Unterstützung der Arbeitgeber, die auf einzelne Mitarbeiter teils über einen längeren Zeitraum verzichten mussten.

Bewältigung der Corona-Pandemie

Zum 20. November 2020 hatte der Landrat entschieden, zur Bewältigung der Corona-Pandemie auf die Katastrophenschutzeinheiten des Kreises zurückzugreifen. Damals lag die 7-Tages-Inzidenz bei rund 150. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer wurden eingesetzt, um als mobile Teams Corona-Abstriche in Alten-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen, Werkstätten und Wohnheimen, Firmen, Schulen, Kindergärten und auch im Corona-Diagnose-Zentrum des Kreises durchzuführen.

Rund 1.300 ehrenamtliche Arbeitsstunden

Insgesamt waren 76 Mitglieder des DRK und 28 Mitglieder des MHD ehrenamtlich im Einsatz – immer in Zweierteams: auch an Heiligabend und Silvester. Zusammen haben sie rund 1.300 Arbeitsstunden geleistet. „Ohne diese absolut professionelle Unterstützung hätten wir in der Hochphase der Pandemie die große Anzahl von Abstrichen, die zur Kontaktnachverfolgung nötig waren, nicht bewältigen können“, ist der Landrat überzeugt. Deshalb hat Müller sich zum Abschluss des Einsatzes gemeinsam mit Dr. Christoph Grabe, Leiter des Kreisgesundheitsamtes, stv. für alle Einsatzkräfte bei Stefan Bassil, Kreisrotkreuzleiter, Petra Trogisch, stv. Kreisrotkreuzleiterin, Bernd Müller, Rotkreuzbeauftragter, Volker Flor, Leiter Einsatzdienste MHD im Kreis Siegen-Wittgenstein, und Stefan Biehl, Zugführer der 4. Einsatzeinheit (MHD), bedankt.

Dank gilt auch den Arbeitgebern

Der Dank des Landrates gilt aber auch den Arbeitgebern der über 100 Einsatzkräfte. Diese waren gesetzlich verpflichtet die Mitglieder der Katastrophenschutzeinheiten für die Dauer des Einsatzes von der Arbeit freizustellen. „Gerade in der heutigen Zeit, in der viele Unternehmen große Schwierigkeiten haben, auf dem Markt zu bestehen, ist das nicht immer leicht zu verkraften“, ist sich der Landrat bewusst: „Aber genau diese ehrenamtlich Aktiven sorgen in vielen Fällen für schnelle, effektive und unbürokratische Hilfe. Und das wird nach wie vor auch von vielen Arbeitgebern sehr positiv gesehen und unterstützt“, freut sich der Landrat. Die Mitarbeiter selbst haben in der Zeit der Freistellung weiter ihren Lohn erhalten. Dieser wird den Arbeitgebern auf Antrag vom Kreis erstattet.

Entspannung der Pandemielage

Inzwischen hat sich die Pandemielage in Siegen-Wittgenstein wieder etwas entspannt, so dass der Kreis aktuell auf den Einsatz der Katastrophenschutzeinheiten verzichten kann. Dennoch werden in kleinerem Umfang auch künftig Einsatzkräfte des DRK für den Kreis als mobile Abstrich-Teams tätig sein, mit denen das Gesundheitsamt entsprechende Vereinbarungen abschließt.

]]>
news-811 Mon, 15 Feb 2021 10:12:57 +0100 Interkultureller Mehrgenerationentreffpunkt in Bad Berleburg geht an den Start. DRK als Träger. https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/interkultureller-mehrgenerationentreffpunkt-in-bad-berleburg-geht-an-den-start-drk-als-traeger.html Der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes Siegen-Wittgenstein und die Stadt Bad Berleburg haben gemeinsam ein Konzept für einen „Interkulturellen konfessionsunabhängigen Mehrgenerationentreffpunkt im Quartier“ ausgearbeitet und erfolgreich bei der Deutschen Fernsehlotterie zur Projektförderung eingereicht. 225.000 Euro Euro fließen in den nächsten drei Jahren als Personal- und Sachkostenzuschuss in das Bad Berleburger Projekt, dessen Trägerschaft das DRK mit Unterstützung durch die Stadt Bad Berleburg übernimmt. Der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes Siegen-Wittgenstein und die Stadt Bad Berleburg haben gemeinsam ein Konzept für einen „Interkulturellen konfessionsunabhängigen Mehrgenerationentreffpunkt im Quartier“ ausgearbeitet und erfolgreich bei der Deutschen Fernsehlotterie zur Projektförderung eingereicht. 225.000 Euro Euro fließen in den nächsten drei Jahren als Personal- und Sachkostenzuschuss in das Bad Berleburger Projekt, dessen Trägerschaft das DRK mit Unterstützung durch die Stadt Bad Berleburg übernimmt.

„Wir möchten mit dem Projekt erreichen, dass sich jede und jeder hier Lebende zugehörig fühlt zu unserer Bad Berleburger Stadtgesellschaft“, erklärte Bernd Fuhrmann. Der Bürgermeister der Stadt Bad Berleburg betonte, dass es eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe sei, für ältere oder allein lebende Bürgerinnen und Bürger sowie Neubürgerinnen und -bürger aus unterschiedlichen Herkunftsländern eine Möglichkeit des regelmäßigen interkulturellen und damit nachhaltigen  Austausches zu schaffen.

Umgesetzt werden soll der generationsübergreifende Treffpunkt in der alten Landrats-Villa des Kreises Siegen-Wittgenstein direkt neben dem Rathaus durch tägliche Bildungs-, Begegnungs- und Freizeitangebote. Die täglichen Angebote sollen zudem etwa durch Sprachkurse der VHS ergänzt werden. Auch die Sozial-, Migrations- und Flüchtlingsberatungen, die Integrationsbeauftragten oder der Senioren-Service werden dort zu gewissen Zeiten Quartier beziehen. Ebenso ist ein ausgestatteter Büroraum für das Ehrenamt vorgesehen.

„Interkulturelle Bildung, individuelle Beratung, geselliges Miteinander der Nationen und Generationen sowie Spiel, Spaß und kulturelle Unterhaltung sollen zum Gesicht des internationalen Treffpunkts in der Kernstadt von Bad Berleburg werden. Voneinander lernen, gemeinsam kochen, lachen, spielen, tanzen, singen, erleben, werken, basteln und reparieren, und vor allem Zeit miteinander verbringen“, so fasst die zuständige Fachbereichsleiterin Regina Linde die geplanten Aktivitäten im  Mehrgenerationentreffpunkt in Bad Berleburg zusammen.

Aufgrund der zunehmenden Zuwanderung von Geflüchteten sowie anderer Menschen mit Migrationshintergrund erschien es notwendig, in Bad Berleburg einen offenen interkulturellen Treffpunkt für alle  Altersklassen zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenwachsens im Quartier zu implementieren. Zudem ist der Treffpunkt dafür gedacht, Vereinsamung besonders bei älteren oder allein lebenden Bürgerinnen und Bürgern zu verhindern.

„Mehr als ein Viertel aller Menschen in Siegen-Wittgenstein hat einen Migrationshintergrund. Viele von ihnen sind schon hier geboren, andere gerade erst zugewandert. Sie alle sind Teil unserer Gesellschaft. Mit dem Projekt von DRK und Stadt Bad Berleburg werden verschiedene Generation und unterschiedliche Kulturen zusammen gebracht. Das ist ein Beitrag zur gelebten Integration und kann unser aller Leben bereichern. Deshalb freue ich mich, dass der Interkulturelle Mehrgenerationentreffpunkt hier in dieser alten Landratsvilla zuhause sein wird, betonte Landrat Andreas Müller, Präsident des DRK Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein. Das Zusammenleben aller in Bad Berleburg vorhandener Altersgruppen und Nationalitäten soll mit dem Projekt in den Fokus genommen und die Entstehung von Parallelgesellschaften verhindert werden.  

„Wir treten an, um gemeinsam mit der Stadt Bad Berleburg diesen Interkulturellen Treffpunkt im Quartier zu implementieren, in dem sich jede/r Bad Berleburger wiederfindet. Das Deutsche Rote Kreuz hat gerade in der Flüchtlings- und Seniorenarbeit einen großen Erfahrungsschatz, auf den wir bei der Projektumsetzung zurückgreifen können. Es sollen mit hauptamtlicher Unterstützung Angebote geschaffen werden, die das Wir-Gefühl in der Bad Berleburger Zivilgesellschaft stärken. Die Fördermittel helfen dabei, dies mit der notwendigen Professionalität unter Einbindung des Ehrenamtes tun zu können“, freut sich Dr. Martin Horchler, Vorstand des DRK Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein. Die entsprechende Stellenausschreibung für die hauptamtliche Betreuung des Treffpunktes wird aktuell seitens des DRK bereits vorgenommen.

Berücksichtigt werden sollen soziale Aspekte wie Fragen der Integration, der Flüchtlingsarbeit, der Senioren- und Jugendkulturarbeit und der soziokulturellen Arbeit. Das Projekt möchte nachhaltige Entwicklungen in den Bereichen Integration, Familien, Seniorinnen und Senioren, Jugend, Kultur, Freizeit sowie Arbeits- und Ausbildungsförderung unterstützen.

Ziele des offenen, interkulturellen und konfessionsunabhängigen Treffpunktes in Bad Berleburg sind:

  • Begegnungs-, Bildungs- und Beschäftigungstreff für alle Konfessionen, Kulturen und Altersklassen, einfach für alle Bürgerinnen und BürgerBad Berleburgs
  • Intensiver kultureller Austausch
  • Gesellschaftliche und soziale Integration
  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und Hilfe zur Selbsthilfe
  • Beratung und Unterstützung bei individuellen Fragen und Alltagsproblemen in Familie, Arbeit, Schule und sozialem Umfeld
  • Gleichberechtigung von Mann und Frau
  • Vermeidung von Reibungsverlusten -  Alle Akteure für Beziehungs- und Erfahrungsarbeit, Beratung, Unterstützung und Vermittlung mit den jeweiligen Beratungssprechzeiten werden einbezogen und bieten ihre Dienstleistungen unter einem Dach an
  • Förderung von global nachhaltigem Wirtschaften durch Implementierung von Repair-Werkstätten
  • Thementage für Ehrenamt z. B. DRK, Feuerwehren, THW, Sportvereine, etc.
  • Gegenseitige Wertschätzung durch gemeinsame Aktivitäten erzeugen


Folgende sozialen und gesellschaftlichen Grundsätze/Leitlinien sollen beachtet werden:

  • Wir sind eine Gesellschaft, jeder passt hinein und ist wertvoller Bestandteil
  • Bad Berleburg ist bunt – Interkulturelle Vielfalt
  • Wie funktioniert Deutschland, wie funktioniert die Welt?- Werte unserer Gesellschaft
  • Jeder hat Anrecht auf Individualität


Die Arbeit im offenen, interkulturellen und konfessionsunabhängigen Treffpunkt soll für jedermann transparent sein, sich durch Verlässlichkeit und Kontinuität auszeichnen. Flexibilität, bezogen auf die Bedürfnisse der Nutzer/innen soll stets vorhanden sein. Eine enge Zusammenarbeit mit der offenen Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt Bad Berleburg ist geplant, da diese dem Projekt als Ideengeber diente und über fundierte Kenntnisse im Bereich der interkulturellen Kinder- und Jugendarbeit verfügt. Das tragfähige Netz aus Integrationspaten, Institutionen, Organisationen, Vereinen, Stadtbücherei, Unternehmen, Schulen, Kitas etc. soll dabei zur sinnvollen und lebensorientierenden Freizeit- und Bildungsgestaltung im Treff mit herangezogen werden.

]]>
news-810 Mon, 15 Feb 2021 10:01:26 +0100 DRK bietet mit Unterstützung der Sparkasse Siegen Begleitung und Betreuung für hilfsbedürftige Seniorinnen und Senioren bei Impfterminen an https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/drk-bietet-mit-unterstuetzung-der-sparkasse-siegen-begleitung-und-betreuung-fuer-hilfsbeduerftige-seniorinnen-und-senioren-bei-impfterminen-an.html Der DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein bietet eine Begleitung und Betreuung von Hilfsbedürftigen zu Corona-Impfterminen an. Das DRK organisiert diese Unterstützung iin Zusammenarbeit von #siwihilft – dem Hilfsprojekt, das Landrat Andreas Müller bereits vor einem Jahr während der ersten Phase der Pandemie ins Leben gerufen hat. Wer einen Impftermin hat und nicht mit Hilfe von Freunden, Bekannten oder Verwandten ins Impfzentrum kommen kann, da er z.B. alleinstehend ist und einen besonderen Assistenzbedarf hat und hilfsbedürftig ist, kann sich an die Corona-Hotline unter 0271 333-1120 wenden. Der DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein bietet eine Begleitung und Betreuung von Hilfsbedürftigen zu Corona-Impfterminen an. Das DRK organisiert diese Unterstützung iin Zusammenarbeit von #siwihilft – dem Hilfsprojekt, das Landrat Andreas Müller bereits vor einem Jahr während der ersten Phase der Pandemie ins Leben gerufen hat.

Professionelle Hilfsangebote und organsierte Nachbarschaftshilfe sind die beiden Standbeine von #siwihilft. Jetzt ist die Sparkasse Siegen als weiterer starker Partner und Förderer mit ins Boot gekommen. Landrat Andreas Müller freut sich sehr über diese starke Unterstützung und dankt allen Partnern für das große Engagement.

Die Sparkasse Siegen nimmt ihren Versorgungsauftrag als systemrelevanter Bereich auch während der Pandemie sehr ernst und engagiert sich auch in Form von Spenden für die Region. „Die Menschen verlassen sich auf uns. Es ist unsere Aufgabe, ihnen Sicherheit zu geben und neben Krediten für die heimische Wirtschaft auch die finanzwirtschaftliche Infrastruktur bereitzustellen. Darüber hinaus engagieren wir uns seit je her zu Gunsten des Gemeinwohls vor Ort, natürlich auch und gerade in dieser Zeit“, beschreibt Dr. Nadine Uebe-Emden, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Siegen die Motivation für das Engagement. „Wir sind sehr nah dran an den Menschen vor Ort und wissen, dass viele Vereine und soziale Einrichtungen im vergangenen Jahr große Probleme hatten, an Einnahmen zu kommen. Daher haben wir innerhalb kürzester Zeit eine Vielzahl eigener Aktionen konzipiert, um Akteure zu vernetzen und Unterstützung zu geben. Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt gemeinsam mit DRK Kreisverband und dem Kreis Siegen-Wittgenstein dieses wertvolle Unterstützungsprojekt für ältere Menschen realisieren können und stellen dafür eine Spende von bis zu 100.000 Euro bereit.“

Seit Montag ist das Impfzentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein in Siegen-Eiserfeld geöffnet. Bis auf weiteres werden dort an sechs Tagen in der Woche jeweils 170 Seniorinnen und Senioren über 80 Jahre gegen das Coronavirus geimpft. Der siebte Tag ist für die Impfung von Pflegekräften und ähnliche Personengruppen der Kategorie 1 reserviert.

„Eine Impfung soll auf keinen Fall daran scheitern, dass jemand nicht weiß, wie er ins Impfzentrum kommen kann“, hat der Landrat bereits vom ersten Tag an betont. Deshalb hatte Müller auch schon Mitte Januar in seinem Anschreiben an alle über 80-Jährigen Unterstützung zugesagt, wenn diese erforderlich ist: egal ob bei der Anmeldung zur Impfung oder bei der Anfahrt zum Impfzentrum.
„Wer einen Impftermin hat und nicht mit Hilfe von Freunden, Bekannten oder Verwandten ins Impfzentrum kommen kann, da er z.B. alleinstehend ist und einen besonderen Assistenzbedarf hat, darf sich gerne an unsere Corona-Hotline unter 0271 333-1120 wenden“, unterstreicht Andreas Müller.

„Die Mitarbeiter der Hotline klären anhand eines Fragebogens, welcher erweiterter Unterstützungsbedarf konkret besteht und ob etwas Besonderes zu beachten ist – der Anrufer z.B. auf eine Betreuung und Begleitung beim Impfterminen angewiesen ist“, erläutert der Landrat: „Diese Informationen übermitteln wir dann an das DRK. Das setzt sich erneut mit dem Anrufer in Verbindung, um die Details zu besprechen und organisiert dann den konkreten Unterstützungsbedarf mit vor allem ehrenamtlichen Rotkreuzlern.“

„Es ist uns wichtig zu betonen, dass es um eine Unterstützung von besonders hilfsbedürftigen Seniorinnen und Senioren geht. Wir werden gemeinsam mit dem Kreis Siegen-Wittgenstein genau da ansetzen, wo es unsere Aufgabe als Wohlfahrtsverband ist, damit wirklich jeder einen Impftermin wahrnehmen kann. Unsere Hilfe ist immer dann notwendig, wenn andere die zeitintensive Betreuung und Begleitung nicht leisten können und die Hilfsbedürftigkeit im Telefonat festgestellt wurde“, sagt Dr. Martin Horchler als Vorstand des DRK.


„Ich bin äußerst dankbar für die Unterstützung und freue mich als DRK-Präsident, dass wir mit unseren haupt- und ehrenamtlich Aktiven den ältesten unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger in dieser schwierigen Zeit der Pandemie eine Hilfe sein können“, so Müller.

„Sollte zu einem späteren Zeitpunkt das Unterstützungsbedürfnis so groß sein, dass die Kapazitäten des DRK nicht mehr ausreichen, würden wir mit #siwihilft auch wieder auf organisierte Nachbarschaftshilfe zurückgreifen und einen entsprechenden Aufruf starten“, erläutert der Landrat: „Für den Moment sind wir aber sehr gut aufgestellt und werden dort, wo nötig, unterstützen können.“

]]>
news-809 Tue, 02 Feb 2021 16:50:44 +0100 DRK Frauenverein Siegen spendet 2.500 Euro an MS Kreis https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/drk-frauenverein-siegen-spendet-2500-euro-an-ms-kreis.html Der Multiple Sklerose Kreis Siegen-Wittgenstein (MS-Kreis) erhielt in den letzten Tagen eine Spende in Höhe von 2.500 Euro. MS-Kreis Vorsitzenden Ottmar Haardt wurde der Scheck durch Sylvia Schürg, Vorsitzende des DRK Frauenvereins Siegen, übergeben. Der Multiple Sklerose Kreis Siegen-Wittgenstein (MS-Kreis) erhielt in den letzten Tagen eine Spende in Höhe von 2.500 Euro. MS-Kreis Vorsitzenden Ottmar Haardt wurde der Scheck durch Sylvia Schürg, Vorsitzende des DRK Frauenvereins Siegen, übergeben.

Der DRK Frauenverein Siegen ist ein langjähriger Unterstützer der Arbeit des Multiple-Sklerose-Kreises. Wir wissen, dass die Spende den betroffenen Menschen zugutekommt, um sie aus der krankheitsbedingten Isolation herauszuholen und um Angehörige zu entlasten“, sagt Sylvia Schürg.

Mit dem Spendenbetrag möchte der MS-Kreis nun seine Mitglieder unterstützen. „Wir helfen unseren Mitgliedern des MS-Kreises nicht nur dabei einen Impftermin zu terminieren, sondern wir kümmern uns auch um den Transport zum Impftermin und wieder zurück“, berichtet Ottmar Haardt.

"Falls wir dieses Jahr doch mit unseren Mitgliedern verreisen könnten, dann wird das Spendengeld auch für die wertvolle Auszeit auf Borkum mit eingesetzt“, ergänzt Ottmar Haardt weiter.

 


]]>
news-807 Tue, 02 Feb 2021 13:07:24 +0100 Die Kinder vom DRK Familienzentrum „Weltenbummler“ sagen DANKE https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/die-kinder-vom-drk-familienzentrum-weltenbummler-sagen-danke.html Seit 2016 stellen Herr Stefan Haupt und Frau Daniela Haupt des Edeka-Marktes Haupt in Siegen-Weidenau den Kindern des Familienzentrums Weltenbummler monatlich ein gesundes und leckeres Frühstück als Spende zusammen. Seit 2016 stellen Herr Stefan Haupt und Frau Daniela Haupt des Edeka-Marktes Haupt in Siegen-Weidenau den Kindern des Familienzentrums Weltenbummler monatlich ein gesundes und leckeres Frühstück als Spende zusammen.

"Die Kinder lieben es, das Frühstück zuzubereiten, es ansprechend anzurichten und dabei auch neue Lebensmittel zu entdecken und zu probieren. Es ist jedes Mal ein Erlebnis für die „jungen Weltenbummler“  aus einem so reichhaltigen Angebot einen eigenen Frühstücksteller zusammenzustellen. Aufgrund der aktuellen Einschränkungen von Covid- 19 bereitet übergangsweise unsere Hauswirtschaftskraft das Frühstück für die Kinder vor", sagt sie neue Einrichtungsleitung Svea Schiwek.

Somit leistet das Ehepaar Haupt einen wichtigen Beitrag für die „Weltenbummler-Kinder“.  Um das selbstgebastelte Dankeschön Geschenk zu übergeben, machten sich vor kurzem drei Kinder und zwei Erzieherinnen auf den Weg zum Edeka Markt Haupt.

Stefan Haupt war sehr gerührt von dem Dankeschön.

]]>
news-806 Tue, 12 Jan 2021 12:39:59 +0100 „Regenbogen Kinder“ der DRK-Kita Obersdorf beziehen neue Räumlichkeiten https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/regenbogen-kinder-der-drk-kita-obersdorf-beziehen-neue-raeumlichkeiten.html Die „Regenbogen Kinder“ der DRK-Kindertagesstätte dürfen sich freuen, denn sie haben mehr Platz bekommen. Die Bauarbeiten zur Erweiterung der Kita sind abgeschlossen und so konnte die vierte Gruppe, die coronabedingt zurzeit nur sehr klein ist, zum Jahresbeginn im neuen Kindergartenbereich Quartier beziehen. Die „Regenbogen Kinder“ der DRK-Kindertagesstätte dürfen sich freuen, denn sie haben mehr Platz bekommen. Die Bauarbeiten zur Erweiterung der Kita sind abgeschlossen und so konnte die vierte Gruppe, die coronabedingt zurzeit nur sehr klein ist, zum Jahresbeginn im neuen Kindergartenbereich Quartier beziehen.


Durch die zusätzlichen Räumlichkeiten, die die Gemeinde Wilnsdorf der Einrichtung zur Verfügung gestellt hat, wird die Kita ganz offiziell vierzügig – vorher war dies nur mit einer Sondergenehmigung des Landesjugendamtes möglich. Bürgermeister Hannes Gieseler, zugleich Vorsitzender des DRK-Frauenvereins – dem Träger der Kita, und die Geschäftsführerin des Vereins, Nicole Klein, machten sich kürzlich gemeinsam mit Kita-Leiterin Melissa Türkeli-Sanchez ein Bild des neuen Kindergartenbereiches.


Hier gibt es einen großen Gruppenraum, in dem die „Regenbogen Kinder“ ausreichend Platz zum Spielen, Toben und Lernen finden, einen Gruppennebenraum mit Bewegungs- und Ruhepodest und weiteren Spielmöglichkeiten sowie einer modernen Küchenzeile. Vom separaten Eingang gelangt man in einen großzügigen Flurbereich, in dem sich auch die Kindergarderobe befindet. Außerdem gibt es einen Sanitär- und Wickelbereich sowie ein Personal-WC. Insgesamt wurde die Einrichtung um eine Fläche von 108 Quadratmetern erweitert. Die neuen Räumlichkeiten haben ein helles und freundliches Erscheinungsbild mit moderner Ausstattung und LED-Beleuchtung.  


Das Team rund um Kitaleiterin Türkeli-Sanchez freute sich sehr über das tolle Endergebnis und den Abschluss der Bauarbeiten, der für die Mitarbeiterinnen zudem eine deutliche Entlastung darstellt. Auch Hannes Gieseler zeigte sich begeistert vom neuen Kitabereich und brachte den „Regenbogen Kindern“ zu diesem besonderen Anlass einige Einweihungsgeschenke mit. Die jungen Hauptakteure fühlen sich in ihrem neuen Quartier übrigens sehr wohl; ihr Fazit lautete: „Cool!“


Die Kosten für die Erweiterungsmaßnahme wurden vom Land NRW mit einer Summe von rund 345.000 Euro bezuschusst, der DRK-Frauenverein Wilnsdorf übernimmt als Träger einen Eigenanteil von 10 % der Gesamtkosten.


]]>
news-805 Wed, 30 Dec 2020 13:23:27 +0100 Katatstrophenschutzeinheiten unterstützen seit fast 8 Wochen das Gesundheitsamt bei der Bewältigung der Pandemie https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/katatstrophenschutzeinheiten-unterstuetzen-seit-fast-8-wochen-das-gesundheitsamt-bei-der-bewaeltigung-der-pandemie.html Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Roten Kreuzes in Siegen-Wittgenstein unterstützen seit dem 20.11.2020 fast täglich das Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Roten Kreuzes in Siegen-Wittgenstein unterstützen seit dem 20.11.2020 fast täglich das Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein  bei der Bewältigung der Corona Pandemie.  Durch die steigende Zahl an positiv getesteter Fälle im Kreis Siegen-Wittgenstein, die sich mit dem SARS-CoV-2 infiziert hatten und haben - und die damit verbundenen Kontaktpersonen - steigt der Bedarf an Testungen von Kontaktpersonen. Insgesamt haben bis zum Stand heute 231 Einsatzkräfte  der sogenannten Einsatzeinheiten bei 207 Einrichtungen wie Kitas, Pflegeheimen, Schulen usw.  Abstriche der Covid-19 Testungen vorgenommen.

Durch den Kreis Siegen-Wittgenstein wurden am 20.11.2020 die Katastrophenschutzeinheiten, die sogenannten Einsatzeinheiten (EE) alarmiert. Eingesetzt wurden seitdem die EE  01, 02, und 03 des DRK sowie die EE 04 der Malteser.

Die beitligzen DRK Einsatzeinheiten setzen sich jeweils aus verschiedenen Ortsvereinen zusammen.

Bisher haben folgende Ortsvereine unterstützt.

Eiserfeld/Eisern, Burbach, Obersdorf, Neunkirchen (EE 01), Bad Laasphe, Bad Berleburg, Erndtebrück (EE 02), Siegen-Nord, Kaan-Marienborn, Deuz, Niederschelden, Siegen-Mitte (EE 03)

Im Vorfeld wurden die Einsatzkräfte im Umgang mit den Testungen geschult. Es gab Schulungen für die Teams, die die Testungen machen und für die Teams, die die Dokumentation übernehmen. Dabei wurden die allgemeinen Abläufe, Details zur Dokumentation sowie erneut das Anziehen  und  Ausziehen der Schutzkleidung eingeübt.

]]>
news-804 Wed, 23 Dec 2020 16:33:43 +0100 Das DRK in Siegen-Wittgenstein unterstützt Pflegeeinrichtungen bei Schnelltests von Besuchenden über die Feiertage und Sylvester https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/das-drk-in-siegen-wittgenstein-unterstuetzt-pflegeeinrichtungen-bei-schnelltests-von-besuchenden-ueber-die-feiertage-und-sylvester.html Verschiedene DRK-Ortsvereine aus Siegen-Wittgenstein werden Pflegeeinrichtungen in Siegen-Wittgenstein bei Corona-Schnelltests von Angehörigen, von pflegebedürftigen Menschen und Menschen mit Behinderung vom 23.12.2020 bis vorerst 02.01.2021 unterstützen. Verschiedene DRK-Ortsvereine aus Siegen-Wittgenstein werden Pflegeeinrichtungen in Siegen-Wittgenstein bei Corona-Schnelltests von Angehörigen, von pflegebedürftigen Menschen und Menschen mit Behinderung vom 23.12.2020 bis vorerst 02.01.2021 unterstützen.

Auch das DRK kommt damit einer Bitte von Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann nach, in diesem besonders besucherintensiven Zeitraum das Sicherheitsniveau für möglichst viele Besuche zu erhöhen und die Pflegekräfte zu entlasten. Ein lückenloses Unterstützungsangebot für alle Pflegeeinrichtungen an allen Wunschtagen kann leider nicht garantiert werden. Die Verfügbarkeiten orientieren sich an den örtlichen Kapazitäten der Hilfsorganisationen.

Dabei trägt das Land die Verantwortung für die regulatorischen Rahmenbedingungen (z. B. Corona-Schutzverordnung) und übernimmt die Kosten für die Einsätze der Hilfsorganisationen.

Die Träger der Pflegeeinrichtungen sind für die Beauftragung der Hilfsorganisationen zuständig: Sie prüfen den Bedarf (Anzahl der Tage) an externer Unterstützung für die Testung von Besuchenden in ihren Einrichtungen und geben diesbezüglich zeitnah und rechtzeitig Informationen an die lokalen Hilfsorganisationen. Sie stellen Räumlichkeiten und zertifiziertes, zugelassenes Material für die Schnelltestungen zur Verfügung und persönliche Schutzausrüstungen bereit. Außerdem sind sie für die Registrierung der besuchenden bzw. zu testenden Personen und die Dokumentation sowie die Meldung der Ergebnisse zuständig.

Abhängig von der Dichte an Pflegeeinrichtungen oder der Nachfrage an Schnelltests können die jeweilige Wohn- und Teilhabegesetz Behörde (WTG) und die lokalen Gliederungen der Hilfsorganisationen Sonderwege abstimmen.  Befinden sich beispielsweise in einem Ballungsraum mehrere Einrichtungen in unmittelbarer Nähe, könnten die Testungen auch in einer zentral gelegenen Lokalität stattfinden.

Mittlerweile haben sich rund 22 DRK-Einsatzkräfte aus den Ortsvereinen Eiserfeld/Eisern, Kaan-Marienborn, Siegen-Mitte, Neunkirchen und Kreuztal für die Einsätze gemeldet. Stellvertretend für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sprach Petra Trogisch, stellv. Kreisrotkreuzleiterin allen Einsatzkräften Dank und Anerkennung aus: „Wir tun, was wir können, um der Bitte von Gesundheitsminister Laumann zu entsprechen. Anstatt die kommenden Feiertage ungestört zu genießen, unterstützen unsere Hilfskräfte die Pflegeeinrichtungen dabei, das Sicherheitsniveau von Besuchen über Weihnachten und Silvester zu erhöhen und damit der Einsamkeit der Bewohnerinnen und Bewohner entgegenzuwirken.“

]]>
news-798 Wed, 09 Dec 2020 14:01:49 +0100 Hannes Gieseler zum neuen Vorsitzenden des Frauenvereins Wilnsdorf gewählt https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/hannes-gieseler-zum-neuen-vorsitzenden-des-frauenvereins-wilnsdorf-gewaehlt.html Zur Mitgliederversammlung des DRK-Frauenvereins Wilnsdorf unter Corona-Bedingungen wurden im Museum Wilnsdorf Bezirksfrauen, die Leiterinnen der DRK-Kindergärten und der Großtagespflegestelle, Herr Dr. Horchler und Frau Heinecke-Henrich vom DRK-Kreisverband durch den Stellv. Vorsitzenden Helmut Eich herzlich begrüßt. Im Jahresbericht wurde auf das 125-jährige Jubiläum des DRK-Frauenvereins, welches im März leider aufgrund der Corona-Pandemie nicht gebührend gefeiert werden konnte, hingewiesen. Zur Mitgliederversammlung unter Corona-Bedingungen wurden im Museum Wilnsdorf Bezirksfrauen, die Leiterinnen der DRK-Kindergärten und der Großtagespflegestelle, Herr Dr. Horchler und Frau Heinecke-Henrich vom DRK-Kreisverband durch den Stellv. Vorsitzenden Helmut Eich herzlich begrüßt.

Im Jahresbericht wurde auf das 125-jährige Jubiläum des DRK-Frauenvereins, welches im März leider aufgrund der Corona-Pandemie nicht gebührend gefeiert werden konnte, hingewiesen.

Die Erweiterung der DRK Kindertagesstätte in Obersdorf in den Räumlichkeiten des ehemaligen Bürgerraumes wurde als weitestgehend abgeschlossen ebenso erwähnt. Hier kann die 4.  Kindergartengruppe ab Januar des nächsten Jahres dauerhaft etabliert werden. Nach fast 46 Jahren wurde in Obersdorf die ehemalige Kita-Leitung, Karola Rühl, Ende Juni 2020 mit einer kleinen dem Corona-Geschehen angepassten Feierstunde auf dem Außengelände in den Ruhestand verabschiedet. Der DRK-Frauenverein konnte für die Nachfolge Frau Melissa Türkeli-Sanchez gewinnen, welche bereits in den vergangenen Jahren in einer Kita des DRK-Frauenvereins beschäftigt war.

Frau Heinecke-Henrich, die ein Grußwort an die Versammlung richtete, erwähnte zusätzlich die umfangreiche Sanierung der Rohrleitungen, die im Familienzentrum Galileo Niederdielfen in der diesjährigen Schließungszeit in den Sommerferien erfolgreich durchgeführt werden konnte und dankte allen pädagogischen Fachkräften für das hohe Engagement und die große Einsatzfreude in den vergangenen Monaten.

Da die ehemalige Vorsitzende Christa Schuppler ihr Amt im September 2020 niedergelegt hat, wurde in einstimmiger Zuwahl ihr Nachfolger im Bürgermeisteramt, Hannes Gieseler, zum Vorsitzenden des DRK-Frauenvereins gewählt. Hannes Gieseler nahm die Wahl in Vorfreude auf die neuen Aufgaben gerne an.

Für die 50-jährige Mitgliedschaft konnte Karin Dax als anwesendes Vorstandsmitglied und langjährige Bezirksfrau des Vereins geehrt werden. Helmut Eich bedankte sich mit einem Blumenstrauß und der Verleihung von Ehrennadel und Urkunde herzlich für Ihre Treue zum DRK-Frauenverein und die Mitwirkung im Vereinsvorstand.

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens im Rahmen der Corona-Pandemie wurde in der Mitgliederversammlung vorgeschlagen, die diesjährige Ehrung der weiteren Jubilarinnen in der nächsten Versammlung nachzuholen.

Helmut Eich unterstrich die besondere Bedeutung der Trägerschaft der fünf DRK-Kindertagesstätten sowie einer Großtagespflegestelle und die darin bestehende wichtige gesellschaftspolitische Aufgabe, die der DRK-Frauenverein erfülle und blieb zuversichtlich, dass der DRK-Frauenverein auch für die anstehenden herausfordernden Monate in der Corona-Pandemie gut gerüstet ist. Sein besonderer Dank galt zum Abschluss der ausgeschiedenen Vorsitzenden und allen Kräften in den Kindergärten, die gerade keinen einfachen Herausforderungen gegenüberständen.


]]>
news-792 Mon, 09 Nov 2020 12:45:46 +0100 Christa Schuppler Rückblick auf elf ereignisreiche Jahre https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/christa-schuppler-rueckblick-auf-elf-ereignisreiche-jahre.html Elf Jahre lang war Christa Schuppler Vorsitzende des DRK-Frauenvereins Wilnsdorf e.V., dessen heutige Hauptaufgabe vor allem in der Trägerschaft von fünf Kindertageseinrichtungen und einer Großtagespflegestelle in der Gemeinde Wilnsdorf besteht. Elf Jahre lang war Christa Schuppler Vorsitzende des DRK-Frauenvereins Wilnsdorf e.V., dessen heutige Hauptaufgabe vor allem in der Trägerschaft von fünf Kindertageseinrichtungen  und einer Großtagespflegestelle in der Gemeinde Wilnsdorf besteht.

Bei einem gemeinsamen Treffen wurde Schuppler kürzlich von einer Abordnung der Kita-Leiterinnen, dem stellvertretenden Vorsitzenden Helmut Eich, Geschäftsführerin des DRK-Frauenvereins Nicole Klein, sowie Vereinskassiererin Kerstin Krumpholz verabschiedet.

Eich bedankte sich bei Schuppler mit anerkennenden Worten für ihre mehr als pflichtbewusste Übernahme des Vorsitzes des DRK-Frauenvereins und der damit verbundenen Verantwortung. Sie habe diese wichtige Aufgabe stets mit hohem Engagement und vor allem ganz viel Herzblut wahrgenommen, waren sich alle Anwesenden einig. Zusammen blickten sie auf elf gemeinsame Jahre zurück, in denen viel passiert ist.

So standen einige große Bau- und Erweiterungsmaßnahmen an. In fast allen DRK-Kitas in der Gemeinde Wilnsdorf wurde das Betreuungsangebot – insbesondere im U3-Bereich durch umfängliche Baumaßnahmen erweitert, 2017 konnten außerdem neun weitere U3-Kinder in der damals neu gegründeten Großtagespflegestelle „Anzhäuser Küken“ ihr Nest beziehen. Die „Mooswichtel“  bevölkern als eine Erweiterung des pädagogischen Angebotes nunmehr bereits seit 2017 den Niederdielfer Wald. Die Kita in Oberdielfen bekam zum Kita-Jahr 2017/2018 durch eine umfangreiche Baumaßnahme eine neue Kindergartengruppe. Zudem wurden die  beiden „Dielfer“ Einrichtungen 2015 gemeinsam zum Familienzentrum Galileo Dielfen zertifiziert.

Aktuell wurde die Kita Obersdorf erweitert, um das Raumkonzept für den Erhalt von 4 Kita-Gruppen auch zukünftig vorhalten zu können.                                               
Aber vor allem die zahlreichen bunten Feste mit vielen leuchtenden Kinderaugen sowie die jährlichen Mitgliederversammlungen, bei denen immer viel Fröhlichkeit herrschte, werden allen in guter Erinnerung bleiben.

Helmut Eich, Nicole Klein, Kerstin Krumpholz sowie die anwesenden Kita-Leiterinnen hatten Schuppler zum Abschied Blumen mitgebracht und wünschten ihr für die Zukunft alles erdenklich Gute.

]]>
news-791 Fri, 06 Nov 2020 13:22:26 +0100 Projektwoche „Die kleinen Igel“ in DRK-KiTa „Wunderland“ https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/projektwoche-die-kleinen-igel-in-drk-kita-wunderland.html In der Projektwoche vom 26. Bis 30. Oktober 2020 konnten sich die Kinder der Kindertagesstätte „Wunderland“ in Netphen-Deuz spielerisch Fachwissen zu verschiedenen Themenschwerpunkten rund um den Igel aneignen. In der Projektwoche vom 26. Bis 30. Oktober 2020 konnten sich die Kinder der Kindertagesstätte „Wunderland“ in Netphen-Deuz spielerisch Fachwissen zu verschiedenen Themenschwerpunkten rund um den Igel aneignen.

Die Projektwoche zum Thema „Die kleinen Igel“ konnte nach einer Planungsphase, die in der Kinderkonferenz stattfand, offiziell beginnen. Im Sitzkreis lernten die jungen Entdecker das Tier näher kennen; darunter die Heimat der Igel, ihre Nahrung, die Feinde eines Igels sowie seinen Winterschlaf. Nun wissen die kleinen Igelexperten zum Beispiel, dass die Stacheln der Igel als Schutz vor natürlichen Feinden dienen oder dass Igel im Herbst häufiger zu sehen sind, weil sie ihre Schlafplätze und Futter suchen.

Coronabedingt konnte kein Tierarzt oder Förster in die Einrichtung kommen. Erzieher Lukas Schultz und Erzieherin Julia Treude nahmen sich der Rolle an und eigneten sich das wichtige Fachwissen selbst an, um es an die Kinder weiterzutragen.

Das von einer Kindergartenfamilie gespendete Igelhaus wurde gemeinschaftlich mit den Kindern gestaltet – eine gemütliche Innengestaltung und der Vorgarten des Igelhauses machten es zu einem echten Naturkunstwerk. Dazu ging es für die fleißigen Igelexperten in den angrenzenden Wald und schnell entdeckten die Kinder Blätter, Nüsse, Äste und Steine.

Das Projekt gewann an Bedeutung, denn auch zuhause nach dem Kindergarten sammelten die Kinder weitere Naturmaterialien wie Kastanien und Tannenzapfen. Als die Igelexperten dann noch zu kleinen Architekten wurden, stand neben einem gemütlichen Schlafplatz eines Igels auch ein Vorgarten mit integriertem Spielplatz auf dem Plan. Denn für die Kinder war es eine Selbstverständlichkeit, dass – wenn der Igel aus dem Winterschlaf im März erwacht – er sicherlich als erstes nach draußen möchte, um auf seinem ganz eigenen kleinen Naturspielplatz spielen zu können. Gesagt, getan: Neben einem gemütlichen Schlafort und einem spannenden Igelspielplatz bekam der Igel zusätzlich ein leckeres 3-Gänge-Möhrenmenü bereitgestellt. Das Igelhaus, das mittlerweile eher einer „Igelvilla“ glich, fand Platz auf dem an der KiTa angrenzenden Feld und wurde fachgerecht in Richtung Südost aufgestellt, denn diese gilt für Igel am einladendsten.

Für Klein und Groß war es eine spannende und vor allem lehrreiche Zeit, in der man durch die Verfolgung eines gemeinsamen Ziels noch mehr zusammenwachsen konnte.

]]>
news-784 Mon, 12 Oct 2020 12:30:30 +0200 DRK Kleidersammlung findet nicht statt. „Entscheidung nicht leicht gefallen“ https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/drk-kleidersammlung-findet-nicht-statt-entscheidung-nicht-leicht-gefallen.html Die für den 31.10.2020 angekündigte DRK-Kleidersammlung kann nicht stattfinden. „Gerne wären wir zu einem Stück Normalität zurückgekehrt und hätten die Herbstkleidersammlung durchgeführt. Jedoch haben wir nach reiflicher Überlegung festgestellt, dass das Risiko aktuell zu hoch ist, dass sich ehrenamtliche Helferinnen und Helfer mit dem Coronavirus anstecken könnten. Auch in Siegen-Wittgenstein steigen die Infektionszahlen, die „Coronavirus 7-Tage-Inzidenz“ liegt aktuell bei 26,4 Fällen pro 100.000 Einwohner (Stand 10.10.2020). Wir können den Schutz unserer Helfer demnach nicht lückenlos gewährleisten und haben uns deshalb entschieden die Altkleidersammlung erneut abzusagen, auch wenn uns die Entscheidung sehr schwer gefallen ist.“, sagt Vorstand Dr. Martin Horchler. Die für den 31.10.2020 angekündigte DRK-Kleidersammlung kann nicht stattfinden.

„Gerne wären wir zu einem Stück Normalität zurückgekehrt und hätten die Herbstkleidersammlung durchgeführt. Jedoch haben wir nach reiflicher Überlegung festgestellt, dass das Risiko aktuell zu hoch ist, dass sich ehrenamtliche Helferinnen und Helfer mit dem Coronavirus anstecken könnten. Auch in Siegen-Wittgenstein steigen die Infektionszahlen, die „Coronavirus 7-Tage-Inzidenz“ liegt aktuell bei 26,4 Fällen pro 100.000 Einwohner (Stand 10.10.2020). Wir können den Schutz unserer Helfer demnach nicht lückenlos gewährleisten und haben uns deshalb entschieden die Altkleidersammlung erneut abzusagen, auch wenn uns die Entscheidung sehr schwer gefallen ist.“, sagt Vorstand Dr. Martin Horchler.

Es geht dabei vor Allem um den Schutz unserer Helfer*innen untereinander. Bei der Altkleidersammlung nehmen rund 250 DRKler und befreundete Helfer*innen der Organisationen teil, viele davon sind auch Jugendliche des Jugendrotkreuzes. Es ist fraglich, ob die Abstände auch strikt einzuhalten gewesen wären und ob unsere Helfer während der Altkleidersammlung zu jedem Zeitpunkt die allgemeingültige Coronaschutzverordnung 100%ig einhalten hätten können. Einen Mundschutz hätten unsere Helfer*innen zwar tragen können, die körperliche anstrengende Sammeltätigkeit wäre aber eine zusätzliche erschwerendes Kriterium gewesen, den Mundschutz permanent aufzubehalten.

„Abgesehen davon sind sehr viele unserer Kameraden und Kameradinnen außerhalb ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit in Pflegeberufen, Krankenhäusern, im Rettungsdienst und anderen Berufen tätig – die Ausmaße die eine Mehrfachinfektion hier und in den eigenen Familien ausrichten könnte sind zu risikoreich. Hinzu kommt, dass unsere Helfer*innen im Katastrophenfall einsatzfähig bleiben müssen. Gerade in der jetzigen Zeit sind sie von besonderer Wichtigkeit, denn sollten die Fallzahlen rapide nach oben gehen, brauchen wir genau diese Menschen um unsere Infrastrukturen zu gewährleisten. Um es nochmal deutlicher zu machen: das sind die Helfer, die das Kredenbacher Krankenhaus reaktiviert haben, die Schutzmaterialien herbeischaffen, Corona-Tests durchführen und im Ernstfall zur Stelle stehen – wir brauchen diese Menschen! Wir können sie deshalb nicht einem vermeidbaren Risiko aussetzen, auch wenn wir dringend die Erlöse aus der Altkleidersammlung benötigen “, sagt Kreisrotkreuzleiter Stefan Bassil.

Als Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisation haben wir eine Vorbildfunktion, die wir ernst nehmen und entsprechend erfüllen wollen. Die einzig logische Konsequenz aus diesen Fakten ist somit die Absage der Altkleidersammlung.

Das DRK bittet die Bevölkerung um Verständnis und gleichzeitig um Unterstützung, Kleiderspenden in die DRK-Kleidercontainer einzuwerfen. Seitens des DRK wird verstärkt dafür gesorgt, dass die Kleidercontainer noch regelmäßiger geleert werden. Die Kleidercontainer in Siegen-Wittgenstein findet man im Internet unter: www.kleidercontainer.drksiwi.de.

Wenn die Kleidercontainer voll sein sollten, bittet das DRK  um einen entsprechenden Hinweis unter: info@drk-siegen-wittgenstein.de, oder unter 0271-33716-0.

]]>
news-778 Wed, 02 Sep 2020 15:50:02 +0200 Für Notfälle gerüstet – Defi wieder rund um die Uhr erreichbar in Obersdorf https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/fuer-notfaelle-geruestet-defi-wieder-rund-um-die-uhr-erreichbar-in-obersdorf.html Der in Wilnsdorf Obersdorf bisher im Filialraum der Sparkasse befindliche Defibrillator war wegen veränderter Öffnungszeiten nicht mehr 24 Stunden am Tag für eventuelle Notfälle erreichbar. Die Sparkassenverwaltung begründete die Verkürzung der Öffnungszeiten mit der leider berechtigten Sorge vor nächtlichen Übergriffen auf die Zweigstelle. Der in Wilnsdorf Obersdorf bisher im Filialraum der Sparkasse befindliche Defibrillator war wegen veränderter Öffnungszeiten nicht mehr 24 Stunden am Tag für eventuelle Notfälle erreichbar. Die Sparkassenverwaltung begründete die Verkürzung der Öffnungszeiten mit der leider berechtigten Sorge vor nächtlichen Übergriffen auf die Zweigstelle.

Notfälle mit Herzstillstand halten sich nicht an Tageszeiten. Deshalb ist es außerordentlich wichtig, dass Defibrillatoren jederzeit erreichbar sind, um schnell und direkt helfen zu können. Die Vorstellung, dass ein Mensch Hilfe benötigt, ohne dass die Helfer an den Defi gelangen können, veranlasste Annemarie Bender, Vizepräsidentin des DRK Siegen-Wittgenstein aus Obersdorf, dazu, Kontakt mit der Sparkassenverwaltung aufzunehmen und um Abhilfe zu bitten. Gemeinsam mit der Sparkasse und dem Leiter des Obersdorfer REWE Marktes, Kai Dreysse, gelang es, einen neuen Standort für das lebensrettende Gerät zu finden. Der Defibrillator befindet sich jetzt an der Außenwand des REWE Marktes links neben dem Eingang und ist nun wieder jederzeit zugänglich.

Bereits seit 15 Jahren setzt sich Annemarie Bender für eine flächendeckende Installation von Defibrillatoren im gesamten Raum Wilnsdorf ein. Unterstützung fand sie schnell durch umliegende Vereine und Unternehmen. Um Interessierte auf den Umgang mit den lebensrettenden Geräten vorzubereiten, sind für die Zeit nach Corona Defi-Schulungen für die Bürger*innen in Obersdorf durch das DRK Siegen-Wittgenstein geplant.

Ein herzliches Dankeschön geht im Namen von Annemarie Bender im Interesse der Obersdorfer Bürger*innen an die Sparkasse Siegen und an Kai Dreysse, Leitung des REWE Marktes, für die Bereitschaft, schnell und unkompliziert den Standort des Defi zu verlagern.

]]>
news-777 Tue, 01 Sep 2020 08:51:45 +0200 Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements - Einweihung der Ehrenamtslounge https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/wertschaetzung-des-ehrenamtlichen-engagements-einweihung-der-ehrenamtslounge.html Das Henry-Dunant-Haus des DRK-Kreisverbandes in der Bismarckstraße in Weidenau ist ein Stück „heimeliger“ geworden. Zumindest ein Bereich der in Zusammenarbeit mit IKEA Siegen zu einer Ehrenamts-Lounge umgestaltet wurde. „Die über 1.000 ehrenamtlichen Helfer*innen des DRK in Siegen-Wittgenstein sollen damit einen „eigenen Raum“ bekommen, in dem Beratungsgespräche, Workshops und Besprechungen und Treffen stattfinden können“, sagt Petra Trogisch, stellv. Kreisrotkreuzleiterin. Das Henry-Dunant-Haus des DRK-Kreisverbandes in der Bismarckstraße in Weidenau ist ein Stück „heimeliger“ geworden. Zumindest ein Bereich der in Zusammenarbeit mit IKEA Siegen  zu einer Ehrenamts-Lounge umgestaltet wurde. „Die über 1.000 ehrenamtlichen Helfer*innen des DRK in Siegen-Wittgenstein sollen damit einen „eigenen Raum“ bekommen, in dem Beratungsgespräche, Workshops und Besprechungen und Treffen stattfinden können“, sagt Petra Trogisch, stellv. Kreisrotkreuzleiterin.

Farbenfrohe Kissen und Teppiche, Bilder, gemütliche Sofas und eine Sitzecke und ein Tischkicker verbreiten tatsächlich eine wohnliche Atmosphäre, die so gar nicht an ein Bürogebäude erinnert. IKEA Siegen hat bei der Gestaltung des Raumes geholfen und im Rahmen ihres Corona-Hilfe-Projekts die Ausstattung übernommen. „Wir sind natürlich unheimlich dankbar, dass wir lokal in Siegen unterstützende Firmen haben, wie IKEA, die unsere Arbeit zu schätzen wissen und gerne etwas zurückgeben.“, so Dr. Martin Horchler, Vorstand des DRK-Kreisverbands, über die Spende.

 „Das DRK in Siegen arbeitet aktiv daran die Strukturen für Ehrenamtliche weiter auszubauen und die Verbindung zwischen Haupt-und Ehrenamt zu stärken.“, sagte der Präsident des DRK-Kreisverbands Andreas Müller. So wurde beispielsweise Anfang Juni eine Ehrenamtskoordinatorin eingestellt, die sich um die Bedürfnisse der vielen Helfer*innen kümmert. Lisa Quinney unterstützt die Ehrenamtlichen in vielen Bereichen. Beispielsweise bei organisatorischen Fragen, sie leistet Hilfestellung bei Anträgen, bei der Planung und Umsetzung neuer Konzepte und bei der Gewinnung neuer Ehrenamtlicher. Um die wichtige ehrenamtliche Arbeit wertzuschätzen und die Zusammenarbeit von Ehren- und Hauptamtlichen zu verbessern, hilft, laut Lisa Quinney, auch eine Ehrenamts-Lounge: „Hier können wir uns jetzt in einer gemütlichen Atmosphäre treffen und ungezwungen unterhalten. In der Vergangenheit haben wir Gespräche am Schreibtisch oder Konferenztisch geführt und da ist man halt einfach nicht so entspannt. Es war mir wichtig, dass die Ehrenamtlichen sich willkommen fühlen und wissen, dass sie einen Platz haben – auch und gerade im Henry-Dunant-Haus, in dem vor allem hauptamtliche Mitarbeiter arbeiten. Neben der Ehrenamtslounge sind die Büros der Ehrenamtskoordinatorin Lisa Quinney sowie von Thomas Hartmann, der für den Katastrophenschutz Ansprechpartner ist, und die Büros der Kreisrotkreuzleitung und der Leitung des JRK zu finden.


„Es ist nicht nur eine praktische Geste der Öffnung des Kreisverbands fürs Ehrenamt, sondern auch ein symbolisches Zeichen das wir hiermit setzen wollen. Außerdem engagieren sich die Ehrenamtlichen neben ihrer normalen Arbeit, das soll natürlich Spaß machen und anerkannt werden und sich nicht noch nach mehr Arbeit anfühlen. Das möchten wir mit diesem Raum eben auch widerspiegeln.“, erläutert Petra Trogisch. Die Ehrenamts-Lounge ist ab sofort für alle Menschen verfügbar, die sich im Rahmen des DRK freiwillig engagieren. Natürlich freuen sich die Rotkreuzler*innen überall in Siegen-Wittgenstein über Verstärkung. Wenn Sie sich ehrenamtlich engagieren möchten, dann wenden Sie sich an den DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein e.V.

]]>
news-776 Thu, 27 Aug 2020 20:34:00 +0200 DRK Kreisverband tagte in der Bismarckhalle - Ehrenamt wird stärker gefördert https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/drk-kreisverband-tagte-in-der-bismarckhalle-ehrenamt-wird-staerker-gefoerdert.html Die diesjährige Kreisversammlung des DRK-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein fand unter besonderen Hygienevorschriften mit rund 80 Delegierten in der Siegener Bismarckhalle statt. Die diesjährige Kreisversammlung des DRK-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein fand unter besonderen Hygienevorschriften mit rund 80 Delegierten in der Siegener Bismarckhalle statt.

Siegens Bürgermeister Steffen Mues lobte in seinem Grußwort das außerordentliche Engagement des DRK in Siegen-Wittgenstein. „ Es ist beruhigend zu wissen, dass wir auf sie in allen Lebenslagen und Katastrophen zählen können und dass es das Rote Kreuz gibt“, sagte Steffen Mues.

DRK-Landesverbands Vizepräsidentin Nilgün Özel machte es zu Beginn spannend, wer die Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe e.V. von ihr überreicht bekommen würde. Eine völlig überraschte Petra Trogisch (Stellv. Kreisrotkreuzleiterin) erhielt eine Laudatio über ihr bisheriges ehrenamtliches und vielfältiges DRK-Engagement. „Als der Antrag für die Verdienstmedaille für Petra Trogisch im Landesverband besprochen wurde gab es keinen Zweifel, dass Petra es mehr als verdient hat“, sagte Nilgün Özel.

Das Interesse von Petra Trogisch an der aktiven Rotkreuzarbeit wurde durch einen Erste-Hilfe-Lehrgang im September 2010 geweckt. Danach folgte der Eintritt in die Bereitschaft des DRK-Ortsvereins Kaan-Marienborn e.V.. Die darauf folgenden Jahre im Ortsverein waren von hohem Einsatz und ständiger ehrenamtlicher Aktivität geprägt. Die Teilnahme und Mitgestaltung der regelmäßigen Dienstveranstaltungen im Ortsverein war für sie selbstverständlich. Neben den bekannten Rotkreuzaufgaben wie Sanitätswachen, Kleidersammlungen, Mitarbeit bei Blutspendeterminen, Haus- und Straßensammlungen hat Petra Trogisch über viele Jahre hinweg an zahlreichen verbandsinternen Fort- und Weiterbildungen teilgenommen. Seit November 2014 ist sie stellv. Kreisrotkreuzleiterin, ebenfalls ist sie seit November 2014 stellv. Leiterin des Kreisauskunftsbüro (KAB) und der Personenauskunftsstelle (Pass). Seit 2019 kümmert Petra Trogisch als Kreisblutspendebeauftragte um das ehrenamtliche Engagement bei Blutspendeterminen. Im Rahmen der aktuellen Covid-19 Pandemie war Petra Trogisch in alle DRK-Einsätze in Siegen-Wittgenstein, aber auch in Berlin und Gütersloh eingebunden und im Einsatz.

DRK Präsident Andres Müller bedankte sich für die unzähligen geleisteten ehrenamtlichen Einsatzstunden, die durch die andauernde Corona Pademie anfallen. „Ich bin stolz ihr Präsident zu sein und übe das Amt wirklich gerne aus“, sagte Andreas Müller. Er zog auch Bilanz über den seit 2017 vollzogenen Strukturwandel im DRK-Kreisverband. 2017 wurde eine neue Satzung mit einem hauptamtlichen Vorstand und einem ehrenamtlichen Präsidium umgesetzt. 2018 wurde mit Dr. Martin Horchler ein neuer hauptamtlicher Vorstand eingestellt. 2019 wurden ein neues Leitbild und eine Strategie für die nächsten Jahre entwickelt. Und im Jahr 2020 wurde in mehreren Sitzungen gemeinsam mit Vertretern der Ortsvereine eine neue Aufgaben- und Finanzordnung entwickelt.  

Dr. Martin Horchler erläuterte in seinem Geschäftsbericht, dass 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an sieben Terminen insgesamt rund 80 Stunden inklusive Vor- und Nachbereitungszeit die neue Aufgaben- und Finanzordnung erarbeitet haben. „Die Arbeit des Ehrenamts soll noch mehr gestärkt werden. Gerade die finanzielle Unterstützung der Orts- und Frauenvereine und besonders die Zuschüsse sollen, in den bilanzstarken Jahren des Kreisverbandes, erhöht werden. Im Jahr 2019 war der Jahresüberschuss des DRK-Kreisverbandes um 188.000 € auf 346.000 Euro gestiegen bei einem Umsatz von rund 31 Mio. „Der Jahresüberschuss hört sich erst einmal sehr gewaltig an, es sind darin aber auch Gelder, die z.B. für die Kitas zurückgelegt werden müssen für schlechtere Jahre. Das notwendige zurückgelegte Eigenkapital wurde auf 1,8 Mio. erhöht“, erläuterte Dr. Martin Horchler.

Das Ehrenamt im Roten Kreuz in Siegen-Wittgenstein bekommt aber nicht nur finanzielle  Unterstützung  den Kreisverband. Es wurde mit Lisa Quinney eine neue Ehrenamtskoordinatorin eingestellt. Sie soll insbesondere die Schnittstelle und Kommunikation zwischen Ehren- und Hauptamt weiter ausbauen und das gegenseitige Verständnis intensivieren.

Es wurde durch die Delegierten der Kreisversammlung das Präsidium einstimmig entlastet. Bei den anschließenden Wahlen wurden Melanie Tröps als JRK-Kreisleiterin, Petra Trogisch als stellv. Kreisrotkreuzleiterin, Wolfgang Joksch als stellv. Kreisrotkreuzleiter und Anna Lena Ziemann als stellv. JRK-Kreisleiterin einstimmig durch die Versammlung bestätigt.


Der aktuelle Jahresbericht ist hier zu finden.



]]>
news-775 Mon, 17 Aug 2020 16:07:53 +0200 DRK-Kreisverband eröffnet KiTa „Krönchenkids“ am Wellersberg https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/drk-kreisverband-eroeffnet-kita-kroenchenkids-am-wellersberg.html Nach rund 10 Monaten Bauzeit konnte heute die DRK KiTa „Krönchenkids“ in einer kleinen Feier offiziell eröffnet werden.
Nach rund 10 Monaten Bauzeit konnte heute die DRK KiTa „Krönchenkids“ in einer kleinen Feier offiziell eröffnet werden.

DRK-Kreisverbands Präsident Andreas Müller begrüßte die anwesenden Gäste seitens der Stadt Siegen mit Bürgermeister Steffen Mues, Jugendamtsleiter Raimund Jung, Dezernent André Schmidt, sowie DRK-Kreisverbands Vorstand und Interimsgeschäftsführer der Kinderklinik Dr. Martin Horchler, Landesverbandsvorstand und neuer Aufsichtsratsvorsitzender der DRK-Kinderklinik Siegen Dr. Hasan Sürgit sowie Geschäftsführerin der DRK-Kinderklinik Stefanie Wied und weitere geladene Gäste.

Die Feierlichkeiten wurden durch eine kleine Darbietung einiger Kindergartenkinder eröffnet. In der Grußworten wiesen DRK-Präsident Andres Müller und Bürgermeister Steffen Mues auf die schwierige Personalsuche nach ausgebildeten Erzieherinnen und Erziehern hin, die auch beim Ausbau der Kitaplätze eine immer größere Herausforderung wird.

„Der KiTa Name „Krönchenkids“ entstand übrigens daraus, da man von diesem tollen Standort direkt auf das Wahrzeichen der Stadt Siegen schauen kann. Dem Krönchen auf der Nikolaikirche in der Siegener Oberstadt“, sagte Andreas Müller. Sichtlich freute dies den Bürgermeister der Stadt Siegen, dass der Name des Wahrzeichens aufgegriffen wurde.

Ein prägender Name für eine Kita, welche mit ihren vier Gruppen, rund 70 Kindergartenkindern im Alter zwischen vier Monaten bis zum Schuleintritt Sicherheit und Geborgenheit und eine liebevolle und pädagogisch hochwertige Betreuung zukommen lassen wird.

„Gerade in dieser Hinsicht leisten die Pädagogen aller Kindertagesstätten wichtige Arbeit. Eine Arbeit, die nicht nur pädagogisch, sondern auch gesellschaftspolitisch von großer Bedeutung ist. Wichtig ist es mir, dass junge Menschen so früh wie möglich und so optimal wie möglich betreut und gefördert werden. Die Kinder sollen den bestmöglichen Start ins Leben bekommen. Und ihre Eltern wollen wir als DRK dabei unterstützen, Familie, Erziehung und Beruf unter einen Hut zu bekommen“, ergänzte DRK Präsident Andreas Müller.

„Ich möchte zum Abschluss noch einmal betonen, dass das Rote Kreuz ein verlässlicher Partner in vielen Lebensbereichen ist und bleibt. Das zeigen wir besonders gerade in den Zeiten der Corona Pandemie. Ehrenamt und Hauptamt des Roten Kreuzes arbeiten unermüdlich zum Wohle der Menschen zusammen. Daher bin ich froh, dass die Werte des Ehrenamtes auch in dieser Rotkreuz KiTa Einzug halten werden. Wer weiß, vielleicht sind das ja die Ehrenamtlichen des DRK von Morgen“, sagte Andreas Müller zum Abschluss.

„Ich bin froh darüber, dass wir mit dem DRK-Kreisverband einen verlässlichen und starken Kita-Träger haben. Ich betone es gerne immer wieder: Gute Betreuung für Kinder und eine gute Infrastruktur der Kinderbetreuung ist für mich mehr als die Erfüllung von Pflichten, was Versorgungsauftrag und Rechtsansprüche junger Eltern angeht. Es ist die Basis einer lebendigen und lebenswerten Stadt und Region“, sagte Siegens Bürgermeister Steffen Mues

Der DRK-Landesverband Westfalen Lippe ist ebenfalls stolz, dass im Landesverbandsgebiet rund 258 Kindertageseinrichtungen unter der Trägerschaft des DRK etabliert sind. Auf dem Gelände der Kinderklinik Siegen komplettiert eine Kindertagesstätte den Versorgungsauftrag. Wir beglückwünschen den DRK-Kreisverband zu dieser neuen Kindertagesstätte. Es ist uns ein Anliegen, dass irgendwann auch Bewohner der Kinderklinik in die Kita gehen könnten. Dies benötigt aber noch Zeit“, sagte Landesverbandsvorstand Dr. Hasan Sürgit.

Zum Abschluss überreichte Stefanie Wied eine Torte mit einem Schlüssel als Symbol, zur Einweihung und Übergabe der KiTa an den DRK-Kreisverband.

Einzugsgebiet der KiTa ist der Siegener Wellersberg. Das Gebäude ist auf einer Ebene realisiert worden, um barrierefrei zu sein. Drei der vier Gruppenräume verfügen neben den obligatorischen Nebenräume zusätzlich über einen Ruheraum, um U3- Kinder betreuen zu können.

Die Einrichtung erstreckt sich auf einem insgesamt 840 m² großen Baugrundstück und hat eine Außenfläche von 680 m², auf der sich die Kinder frei entfalten und austoben können.

Besonderheiten sind ein Kreativraum für Basteleien mit den Kindern und ein Leseraum in dem langfristig eine Bücherei geplant ist. z.B. soll er auch für Vorlesepaten genutzt werden können

Die KiTa „Krönchenkids“ wurde durch die DRK-Kinderklinik gGmbH als Bauherrin gebaut. Die DRK-Kinderklinik Siegen gGmbH investierte rund 2,1 Mio. €. Generalunternehmer war die Otto Quast Bauunternehmung.



]]>
news-774 Mon, 06 Jul 2020 13:31:50 +0200 Das Rote Kreuz zieht Einsatzbilanz und informiert an den Haustüren https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/das-rote-kreuz-zieht-einsatzbilanz-und-informiert-an-den-haustueren.html Das Rote Kreuz in Siegen-Wittgenstein ist mit seinen rund 1.000 ehrenamtlichen Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzlern seit Beginn der Corona Krise weit mehr als sonst, in Einsätze eingebunden. Das Rote Kreuz in Siegen-Wittgenstein ist mit seinen rund 1.000 ehrenamtlichen Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzlern seit Beginn der Corona Krise weit mehr als sonst, in Einsätze eingebunden.

„Es zeigt sich gerade in dieser Zeit welche Bedeutung es hat, auf ehrenamtliche Helferinnen und Helfer und auf das Einsatzmaterial schnell zurückgreifen zu können. Die kontinuierliche Qualifizierung unserer ehrenamtlichen Einsatzkräfte in den unterschiedlichsten Ausbildungsbereichen wie Technik, Sanitätsdienst, Betreuung und Verpflegung sowie im Bereich der Abwehr chemischer, biologischer, radiologischer, nuklearer und explosiver Stoffe, ist ein wichtiger Baustein in der Schlagkräftigkeit des DRK “, sagt Kreisrotkreuzleiter Stefan Bassil.

Seit März 2020 hat das DRK-Ehrenamt in Siegen-Wittgenstein rund 100 Krankentransporte mit Covid-19 Infizierten oder Verdachtsfällen durchgeführt, in der gemeinsamen Einsatzleitung von DRK und Maltersern rund 150 Hilfeersuchen für „SiWi hilft „vermittelt, bei der Einrichtung und Reaktivierung des Kredenbacher Krankenhauses unterstützt, mehrfach Palletten mit Schutzausrüstung nach Siegen Transportiert und DRK Teams nach Berlin und Gütersloh entsendet, um bei der Entnahme von Covid-19 Test zu unterstützen.

Insgesamt wurden bisher diesen Einsätzen rund 9.502 KM mit Einsatzfahrzeugen gefahren und 2.466 Einsatzstunden von rund 150 Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzlern geleistet.

Das DRK ist dabei eine unabhängige Hilfsorganisation und ein unabhängiger Wohlfahrtsverband, welcher sich in den ehrenamtlichen Bereichen hauptsächlich durch Fördermitglieder und Spenden finanziert.

In den nächsten Tagen und Wochen werden daher „DRK-Botschafter“ über die Arbeit des DRK in Siegen-Wittgenstein an den Haustüren informieren.

Die „DRK-Botschafter“, sind mit deutlich erkennbarer DRK-Bekleidung, einem offiziellen Schreiben des DRK-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein e.V. und Informationsmaterialien über die Rotkreuzarbeit des DRK vor Ort ausgestattet. Aufgrund der aktuellen Situation um Covid-19, werden die „DRK-Botschafter“ einen Mund-Nasen-Schutz tragen, Desinfektionsmittel mit sich führen und ein Beratungsgespräch vor der Haustüre bzw. Wohnungstür führen.


„Jedes Jahr verlieren die DRK-Ortsvereine und Frauenvereine in Siegen-Wittgenstein eine hohe Anzahl langjähriger Fördermitglieder. Der überwiegende Grund ist, dass die finanziellen und ideellen Unterstützer verstorben sind. Mit den kontinuierlichen Fördermitgliedsgewinnungsaktionen schaffen die Ortsvereine und Frauenvereine ihre Spendenbeiträge stabil zu halten. Dabei liegt nicht jedem Menschen eine ehrenamtliche Mitarbeit in einem Verein. Unsere Rotkreuzler finanziell zu unterstützen kann ein Weg sein, sich auf andere Art für Mitmenschen zu engagieren“, sagt Vorstand Dr. Martin Horchler.

Einer der Grundsätze des Roten Kreuzes ist die „Freiwilligkeit“. Deshalb legt man besonderen Wert darauf, dass niemand zu einer Mitgliedschaft gedrängt wird. Die Mitgliedergewinnung ist offiziell bei Polizei und Ordnungsamt bekannt.

Rückfragen und Informationen zur DRK-Mitgliedergewinnung erhält jeder Interessierte unter der Tel. 0271-33716-0 oder unter www.drk-siegen-wittgenstein.de, teilt das Rote Kreuz weiterhin mit.

Spenden können Sie auch hier: Online Spende

]]>
news-773 Thu, 02 Jul 2020 12:08:20 +0200 Ruhestand nach fast 46 Jahre mit Herz und Verstand https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/ruhestand-nach-fast-46-jahre-mit-herz-und-verstand.html Nach fast 46 Jahren erfüllten und engagierten Berufslebens, wurde nun Karola Rühl als Leiterin der DRK Kita Obersdorf in einer kleinen Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet.
Nach fast 46 Jahren erfüllten und engagierten Berufslebens, wurde nun Karola Rühl als Leiterin der DRK Kita Obersdorf in einer kleinen Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet.

„Wir blicken heute gemeinsam auf die ungezählten Kinderwege zurück, die Frau Rühl begleitet und geprägt hat. Die hier anwesenden Eltern könnten hierzu sicherlich in zweierlei Hinsicht viel erzählen. Waren sie doch zumeist selbst schon bei ihr im Kindergarten und vertrauen ihr heute ihre eigenen Kinder wieder an, um sie mit viel Herz und Verstand auf den Lebensweg vorbereitet zu bekommen“, sagte Bürgermeisterin Christa Schuppler als Vorsitzende des DRK-Frauenvereins Wilnsdorf e.V..  

Am 09. September 1974 hatte Frau Rühl als Erzieherin ihren Dienst begonnen. Die Kindertagesstätte war damals gerade selbst erst sechs Jahre in Betrieb. Seit Beginn des Kindergartenjahres 2006/2007 wurde Frau Rühl die neue „Chefin“ in der Kita Obersdorf, deren Träger der DRK-Frauenverein Wilnsdorf ist.

Bei strahlendem Sonnenschein fand das Abschiedsfest auf dem Außengelände der Kita statt. Die Kindergartenkinder sangen, tanzten und sprachen Lobgesänge auf ihre „Tante Rühl“.

In der Zeit unter der Leitung von Frau Rühl wurde die Kita erheblich erweitert, saniert, erneuert und so für die neuen Herausforderungen durch die U3-Betreuung hergerichtet. „Die Arbeit in der Kita veränderte sich und Sie haben sich mit Ihrem Team motiviert auf die neuen Rahmenbedingungen eingestellt und waren so mit dem Angebot und der Leistung der Kita Obersdorf immer nah an den Bedürfnissen der Eltern und Familien – das Maß an Anerkennung für Ihre Arbeit und an Zufriedenheit mit den Kitaleistungen war stets hoch. Nun endet diese Woche ihre aktive Zeit hier – womit endet sie nun – mit einer Umbau- und Erweiterungsmaßnahme “, ergänzte Frau Schuppler.

Abschiedsgrüße und Geschenke überbrachte auch Frau Heinecke-Henrich vom DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein. „Wir sind alle heute hier, um ihnen unser aller Respekt und Anerkennung zu übermitteln für all das ungezählte Gute und Wertvolle, was sie in Ihrem überaus langen, aber bestimmt nie langweiligen Berufsleben als Erzieherin und später Kita-Leiterin stets mit so viel Herzblut und voller Überzeugung getan haben“, sagte Frau Heinecke-Henrich.

Abschließend bedankten sich die Kolleginnen sowie der Elternvorstand mit Tränen in den Augen, für die wertvolle und persönliche Zeit mit Karola Rühl.

]]>
news-772 Thu, 25 Jun 2020 16:45:52 +0200 DRK aus Siegen-Wittgenstein im Dauereinsatz in Gütersloh eingebunden https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/drk-aus-siegen-wittgenstein-im-dauereinsatz-in-guetersloh-eingebunden.html Seit dem massiven Corona-Ausbruch beim Fleischverarbeiter Tönnies sind die heimischen DRK-Mitglieder im Dauereinsatz im Kreis Gütersloh unterwegs. Am 19.06.2020 kam durch den DRK-Landesverband Westfalen-Lippe eine Anfrage, welche Rotkreuzverbände in Gütersloh die dortigen Einsatzkräfte unterstützen können. Innerhalb kürzester Zeit war das erste Personal mit einer Mindestqualifikation Rettungshelfer gefunden, um vier Teams mit je drei Helfern nach Gütersloh zu entsenden. Seit Montag folgten bereits weitere Anforderungen durch den Kreis Gütersloh.

„Seit Sonntag bis kommenden Sonntag sind aus Siegen-Wittgenstein dann bereits schon 17 sogenannte Diagonose-Teams in Gütersloh im Einsatz. Weitere Einsatzanforderungen für Anfang Juli liegen bereits in Siegen vor“, sagt der Rotkreuzbeauftragte Bernd Wilbert Müller.

Die Aufgabe der Teams: Sie suchen Tönnies-Mitarbeiter und deren Kontaktpersonen zuhause auf und führen Corona-Tests durch: „ Dabei werden sie von Dolmetschern, Mitarbeitern des Ordnungsamtes und Soldaten der Bundeswehr begleitet. “Die DRK-Helfer tragen bei ihrem Dienst in Gütersloh permanent Infektionsschutz-Vollanzüge, was bei den aktuell herrschenden Temperaturen eine riesige Herausforderung ist“, sagt die stellv. Kreisrotkreuzleiterin Petra Trogisch.

Folgende Ortsvereine haben bisher den Einsatz mnit ehrenamtlichem Personal unterstützt: Kaan-Marienborn, Eiserfeld/Eisern, Siegen-Mitte, Siegen-Nord, Neunkirchen, Hilchenbach, Freudenberg, Burbach und Bad Laasphe.

]]>
news-770 Thu, 19 Mar 2020 14:58:41 +0100 DRK-Menüservice stellt Versorgung sicher https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/drk-menueservice-stellt-versorgung-sicher.html Das neuartige Coronavirus breitet sich weiter aus. Laut dem Robert-Koch-Institut nimmt die Wahrscheinlichkeit für schwere Krankheitsverläufe mit zunehmendem Alter und bestehenden Vorerkrankungen zu. „Unsere gesellschaftliche Verantwortung als Wohlfahrtsverband ist es, den Menschen auch in dieser für uns alle herausfordernden Situation zu helfen und beispielweise mit Mittagessen zu versorgen“, erklärt Dr. Martin Horchler, Vorstand im DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein e.V.. Das neuartige Coronavirus breitet sich weiter aus. Laut dem Robert-Koch-Institut nimmt die Wahrscheinlichkeit für schwere Krankheitsverläufe mit zunehmendem Alter und bestehenden Vorerkrankungen zu. „Unsere gesellschaftliche Verantwortung als Wohlfahrtsverband ist es, den Menschen auch in dieser für uns alle herausfordernden Situation zu helfen und beispielweise mit Mittagessen zu versorgen“, erklärt Dr. Martin Horchler, Vorstand im DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein e.V.. In einem sogenannten Wochen-Menüpaket sind sieben tiefkühlgekühlte Gerichte zusammengestellt. Das Menüangebot ist so gestaltet, dass der Kunde diverse Kostformen oder Unverträglichkeiten bei der individuellen Zusammenstellung berücksichtigen kann. Geliefert wird das Menüpaket einmal wöchentlich. Zur gewünschten Zeit wird das Menü vom Kunden zu Hause in der Mikrowelle oder im Backofen ganz einfach zu Ende gekocht. „Das Angebot richtet sich vor allem an Senioren, denen aus gesundheitlichen Gründen empfohlen wird, in der aktuellen Situation den Kontakt zu anderen Menschen zu vermeiden. Für die größtmögliche Sicherheit unserer Kunden und der Menükuriere bei der Lieferung gibt es klare Verhaltensregeln und strenge Hygienevorschriften, deren Einhaltung genau kontrolliert wird. Unter anderem hat dabei die Übergabe der Menüs ohne direkten Kontakt zum Kunden absolute Priorität“, ergänzt Dr. Martin Horchler abschließend.


Nähere Informationen gibt es unter der Telefon-Nummer: 0271-33716-0 oder bei uns auf der Webseite.

]]>
news-769 Wed, 18 Mar 2020 10:45:22 +0100 #siwiHilft – Kreis organisiert Hilfesystem https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/siwihilft-kreis-organisiert-hilfesystem.html #siwiHilft – Kreis organisiert Hilfesystem Hilfsorganisationen in Siegen-Wittgenstein ziehen an einem Strang „Je länger wir alle mit Einschränkungen durch das Coronavirus leben müssen, umso mehr wird der ein oder andere auf Hilfe angewiesen sein“, sagt Landrat Andreas Müller: „Deshalb organisiert der Kreis jetzt die Aktion #siwiHilft, die Unterstützung in den unterschiedlichsten Lebenslagen leisten wird“, so Müller.

#siwiHilft – Kreis organisiert Hilfesystem
Hilfsorganisationen in Siegen-Wittgenstein ziehen an einem Strang

„Je länger wir alle mit Einschränkungen durch das Coronavirus leben müssen, umso mehr wird der ein oder andere auf Hilfe angewiesen sein“, sagt Landrat Andreas Müller: „Deshalb organisiert der Kreis jetzt die Aktion #siwiHilft, die Unterstützung in den unterschiedlichsten Lebenslagen leisten wird“, so Müller.


Zum einen können sich Menschen über die Infohotline des Kreises an #siwiHilft wenden, die ganz konkret Unterstützung in den unterschiedlichsten Lebenslagen benötigen: Von Einkaufen und Botengängen über Medikamente aus der Apotheke holen bis „mal mit dem Hund spazieren gehen“.


Ein weiteres Hilfsangebot bilden die Sanitäts- und Pflegeteams von DRK und Malteser Hilfsdienst. Diese können beispielsweise zu älteren Menschen, die unter Quarantäne stehen, nachhause kommen, wenn diese etwa Unterstützung bei einem Verbandswechsel benötigen. Genauso stehen sie aber auch zur Hilfe bereit, wenn in einer Familie kurzfristig eine Pflegesituation auftritt, für die noch kein Pflegedienst beauftragt werden konnte.


Zum dritten möchte der Kreis auch seelische Betreuung anbieten. Wenn in einer besonderen psychologischen Belastungssituation ein Gesprächsbedarf besteht, stehen die Mitarbeiter des Kriseninterventionsteams der Notfallseelsorge und des Teams der Psychosozialen Unterstützung bereit, um bei den Betroffenen zuhause oder auch telefonisch zu helfen.


Alle Angebote von #siwiHilft werden beim DRK-Kreisverband gebündelt. Gemeinsam mit den anderen Hilfsorganisationen wird dann eine schnelle Unterstützung organisiert. Wer diese Hilfen in Anspruch nehmen möchte, wendet sich an die Corona-Infohotline des Kreises unter 0271 333-1120 (montags bis freitags 8:00 bis 20:00 Uhr, samstags und sonntags 9:00 bis 13:00 Uhr).


Insbesondere für das erstgenannte Hilfeangebot, die praktische Unterstützung im Alltag, sind auch noch Freiwillige willkommen, die gerne mithelfen wollen. Für die Freiwilligen besteht auch Versicherungsschutz, weil sie von einer Behörde eingesetzt werden.


Interessierte finden bereits jetzt auf der Homepage des Kreises unter www.siegen-wittgenstein.de/coronavirus ein entsprechendes Formular. In Kürze wird aber auch eine eigene Website www.siegen-wittgenstein.de/siwihilft online gehen.


„Zudem hat sich schon die ehrenamtliche Initiative SoLiNa Siegen angeboten, mitzuhelfen“, freut sich Landrat Andreas Müller und er ist überzeugt: „So wie ich uns Siegerländer und Wittgensteiner kenne, werden wir in dieser außergewöhnlichen Situation noch enger zusammenrücken und denen Unterstützung anbieten, die sie benötigen. Mit #siwiHilft möchten wir dazu beitragen, diese Nachbarschaftshilfe für ganz Siegen-Wittgenstein zu bündeln und zu organisieren. Ich freue mich über jeden, der hier mitmacht.“

]]>
news-768 Sat, 14 Mar 2020 13:37:08 +0100 Besucherverkehr in den Gebäuden und Einrichtungen des DRK-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein werden eingeschränkt https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/besucherverkehr-in-den-gebaeuden-und-einrichtungen-des-drk-kreisverbandes-siegen-wittgenstein-werden-eingeschraenkt.html Aufgabe des DRK ist es, die Einsatzbereitschaft in den Bereichen der Verwaltung und Organisation des Katastrophenschutzes, Rettungsdienst und z.B. der Häuslichen Pflege aufrechtzuerhalten. Dies geht nur mit gesunden DRK-Mitarbeitern. Deshalb gelten ab Montag, den 16.3.2020 die folgenden Beschränkungen. Besucherverkehr in den Gebäuden und Einrichtungen des DRK-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein werden eingeschränkt

Aufgabe des DRK ist es, die Einsatzbereitschaft in den Bereichen der Verwaltung und Organisation des Katastrophenschutzes, Rettungsdienst und z.B. der Häuslichen Pflege aufrechtzuerhalten. Dies geht nur mit gesunden DRK-Mitarbeitern. Wir treffen alle notwendigen Vorsorgemaßnahmen gegen die Verbreitung des Virus. Ziel ist, Erkrankungen der Mitarbeiter so weit wie möglich zu verhindern und somit die Funktionsfähigkeit der kritischen Infrastrukturen im Kreis Siegen-Wittgenstein zu gewährleisten.

Vieles lässt sich heutzutage über das Internet, bzw. über E-Mail oder telefonisch regeln, so dass ein direkter persönlicher Kontakt nicht notwendig ist.

Der DRK-Kreisverband hat sich daher dazu entschlossen, diesen persönlichen Kontakt von vor Ort soweit es sinnvoll ist, einzuschränken und den Besucherverkehr in den Gebäuden des DRK auf das Notwendigste zu begrenzen.

Wir bitten Sie, bevor Sie uns besonders in der Häuslichen Pflege und in der Geschäftsstelle des DRK-Kreisverbandes persönlich aufsuchen, sich erst telefonisch bei uns unter der einheitlichen Rufnummer 0271/33716-0 zu melden. So können wir zunächst telefonisch klären, wie wir Ihnen helfen können und ob ein persönliches Erscheinen notwendig ist.

In der DRK-Geschäftsstelle in Siegen-Weidenau ist nur noch der Zugang über den Parkplatz  (Strasse am Ufer) möglich. Jeder Besucher muss sich am Service-Center in eine Gästeliste mit Name, Adresse und Tel. eintragen.

]]>
news-767 Fri, 13 Mar 2020 16:30:50 +0100 KiTas schliessen ab Montag bis Ostern. Ausnahmen geregelt für kritische Infrastrukturen. https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/kitas-schliessen-ab-montag-bis-ostern-ausnahmen-geregelt-fuer-kritische-infrastrukturen.html Das Land NRW hat heute folgende Beschlüsse gefasst und das Maßnahmenpaket der Landesregierung zur Eindämmung des Corona-Virus beinhaltet unter anderem folgende Eckpunkte: Ab Montag gilt ein Betretungsverbot für Kindertageseinrichtungen und Tagespflegestellen. Das hat Ministerpräsident Armin Laschet am Freitagnachmittag mitgeteilt – und damit viele Eltern aber auch die Jugendämter der Stadt Siegen und des Kreises Siegen-Wittgenstein vor eine große Herausforderung gestellt. Das Land NRW hat heute folgende Beschlüsse gefasst und das Maßnahmenpaket der Landesregierung zur Eindämmung des Corona-Virus beinhaltet unter anderem folgende Eckpunkte:

Ab Montag gilt ein Betretungsverbot für Kindertageseinrichtungen und Tagespflegestellen. Das hat Ministerpräsident Armin Laschet am Freitagnachmittag mitgeteilt – und damit viele Eltern aber auch die Jugendämter der Stadt Siegen und des Kreises Siegen-Wittgenstein vor eine große Herausforderung gestellt.

Denn aus Sicht der beiden Jugendämter werden viele Eltern übers Wochenende kaum in der Lage sein, sich Urlaub für die kommenden Tage oder Wochen genehmigen zu lassen oder alternative Betreuungsmöglichkeiten zu organisieren. Deshalb sind die beiden Jugendämter übereingekommen, dass Kinderbetreuungseinrichtungen in der Stadt Siegen wie auch im Kreisgebiet am Montag für diejenigen Kinder geöffnet sind, deren Eltern in der Kürze der Zeit keine Betreuung gefunden haben.

Montagmittag wollen beide Jugendämter dann wieder zusammenkommen, um über das weitere Vorgehen zu beraten. Bis dahin erhoffen sie sich auch zusätzliche Informationen der Landesregierung.

Auf der Homepage seines Ministeriums schreibt der nordrhein-westfälische Kinder- und Familienminister Joachim Stamp: „Eltern sind verpflichtet, ihre Aufgabe zur Pflege und Erziehung ihrer Kinder wahrzunehmen. Sie haben dafür Sorge zu tragen, dass ihre Kinder die Kindertagesbetreuungsangebote nicht nutzen. Die Kinder sollten aber nicht von Personen betreut werden, die nach RKI als besonders gefährdet gelten, insbesondere gehören hierzu Vorerkrankte und Lebensältere.“

Es zeichnet sich ab, dass ein Nachweis des Arbeitgebers erforderlich sein wird, dass man zu den kritischen Infrastrukturen gehört. Bei sogenannten unentbehrlichen Schlüsselpersonen kann eine Betreuung erfolgen, sofern eine private Betreuung insbesondere durch Familienangehörige, oder die Ermöglichung flexibler Arbeitszeiten und Arbeitsgestaltung (bspw. Homeoffice) nicht gewährleistet werden kann.

Schlüsselpersonen sind nach den Angaben des Ministeriums bisher Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dienst.

Dazu werden voraussichtlich insbesondere zählen:

Alle Einrichtungen, die der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nicht nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.

Die Jugendämter erhoffen sich bis Montag weitere Präzisierungen, etwa in welcher Form die Tätigkeit im Bereich der kritischen Infrastruktur nachgewiesen werden und von wem diese wie überprüft werden sollen.

]]>
news-766 Wed, 26 Feb 2020 11:13:12 +0100 Positiver Auftakt ins Blutspendejahr 2020 https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/positiver-auftakt-ins-blutspendejahr-2020.html Frauenarbeitskreis des DRK-Ortsvereins Siegen-Nord freut sich. Bereits 290 Blutspender im Jahr 2020. Der Frauenarbeitskreis des DRK-Ortsvereins Siegen-Nord und das Team des Blutspendedienstes West aus Hagen freuen sich über einen guten Start ins Blutspendejahr 2020. Insgesamt erscheinen bereits 290 Spender zu den Terminen im DRK Zentrum Siegen-Nord sowie den Bürgerhäusern in Birlenbach und Geisweid. Besonders erfreut ist Roswitha Breitenbach, Blutspendebeauftragte, über 14 Erstspender. "Das sind die Spender von morgen, die wir dringend benötigen", so Frau Breitenbach.

Geehrt wurden  für die 125. Spende Achim Küthe sowie Birgit Setzer-Moos und Karsten Krupp für die 100. Spende. Hans-Werner Lindenschmidt leitete 75 Blutspenden und Kerstin Janus 50 Spenden.

]]>
news-765 Fri, 21 Feb 2020 11:43:47 +0100 DRK-Frauenverein Siegen e.V. ehrt Jubiläumsblutspender https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/drk-frauenverein-siegen-ev-ehrt-jubilaeumsblutspender.html Der Frauenverein Siegen lud im Februar zu einer Ehrung der Jubiläumsblutspender ins Henry-Dunant-Haus ein. Im Februar lud der DRK-Frauenverein Siegen e.V. zu einer Ehrung der Jubiläumsblutspender ins Henry-Dunant-Haus ein. In gemütlicher Atmosphäre wurden die Spender geehrt, die regelmäßig zu den DRK-Blutspendeterminen ins Marienkrankenhaus und nach Siegen-Seelbach ins Bürgerhaus kommen.

Jeder Blutspender erhielt eine Urkunde samt Ehrennadel. Die Vorsitzende des Frauenvereins, Sylvia Schürg dankte allen anwesenden Spendern für ihr großartiges Engagement. „Im Namen des DRK-Blutspendedienstes möchten wir uns herzlichst bei ihnen für Ihr großartiges Engagement bedanken und hoffen sehr, dass wir auch zukünftig auf ihre Unterstützung zählen können. Wir sind froh und stolz über ihre Bereitschaft, mit einer Blutspende kranken und verletzten Menschen zu helfen“, so Sylvia Schürg.

Für besonders anerkennungswürdige 175 Blutspenden wurde Herr Friedhelm Scherer geehrt, der sogar kurz vor seiner Ehrung noch seine 176. Blutspende gegeben hat (Bild: 1.v.r.).

Für herausragende 150 Blutspenden wurden geehrt: Kurt Oseloff (Bild: 1.v.l.), Michael Heinz (Bild: 8.v.r.), Lutz Gerhardus (Bild: 4.v.r.) und Andreas Peter (nicht anwesend).

Für 125 Blutspenden wurde geehrt: Henning Becker, Burkhard Blicker und Thomas Daub

Für 100 Blutspenden wurde geehrt: Gisela Wörster

Für 75 Blutspenden wurden geehrt: Dieter Moisel, Claudia-Nicole Frese, Dominic Florian Hofmann, Anja Dilthey, Martin Schell, Daniela Silvia Tomasi und Dr. Joachim Motz

Für die 50. Spende wurden geehrt: Roland Metz, Pius Schulz, Barbara Böer, Nazim Azemi, Ralf Wieland, Ernst Burkhard Wied, Thomas Auer und Wladimir Danilin

Alle Blutspender, die persönlich nicht anwesend sein konnten, erhalten Ihre Ehrung im Nachgang.

]]>
news-763 Thu, 20 Feb 2020 12:06:16 +0100 Vier Rotkreuzler helfen in Berlin bei der Betreuung von Rückkehrern aus China https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/vier-rotkreuzler-helfen-in-berlin-bei-der-betreuung-von-rueckkehrern-aus-china.html Zur Verstärkung der Einsatzkräfte in Berlin, sind heute eine ehrenamtliche Helferin und drei ehrenamtliche Helfer aus dem DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein nach Berlin gereist. DRK Ehrenamtliche aus Siegen-Wittgenstein unterstützen im Kampf gegen Coronavirus

Vier Rotkreuzler helfen in Berlin bei der Betreuung von Rückkehrern aus China


Bereits am 9. Februar waren 20 deutsche Staatsbürger sowie chinesische Angehörige deutscher Staatsbürgerinnen und -bürger (16 Erwachsene und vier Kinder) aus der chinesischen Stadt Wuhan auf dem militärischen Teil des Flughafens Tegel gelandet. Ein erstes Screening am Flughafen gab bei keinem der Rückkehrerinnen und Rückkehrer Hinweise auf Symptome der Viruserkrankung. Den Transport in ein separates Gebäude der DRK-Kliniken in Berlin-Köpenick übernahm das Deutsche Rote Kreuz.

Seither kümmern sich ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Deutschen Roten Kreuzes auch um die Versorgung, die soziale Betreuung sowie die gegebenenfalls anfallende medizinische Versorgung. Unter den Einsatzkräften des Deutschen Roten Kreuzes, welche die Rückkehrerinnen und Rückkehrer betreuen, befindet sich medizinisches und Betreuungspersonal. Ebenso steht eine psychosoziale Unterstützung durch geschulte Einsatzkräfte für das persönliche Gespräch zur Verfügung.

Zu den eingesetzten DRK-Kräften, die in zwei Schichtsystemen arbeiten, sind zur Verstärkung heute am Donnerstag, 20.02.2020, eine ehrenamtliche Helferin und drei ehrenamtliche Helfer aus dem DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein nach Berlin gereist. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte wurden für diesen Einsatz durch den Arbeitgeber, den DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein, freigestellt.

In seiner auxiliaren Rolle als nationale Hilfsgesellschaft unterstützt das DRK die Bundesregierung in den Bereichen Bevölkerungs- und Katastrophenschutz. Der DRK-Einsatz für die China-Heimkehrerinnen und –Heimkehrer erfolgt im Auftrag der Bundesregierung. Die bezirksübergreifende Koordination des Einsatzes übernimmt die Senatsgesundheitsverwaltung.

Die 14-tägige Unterbringung der China-Rückkehrerinnen und -Rückkehrer dient lediglich dem Ausschluss eines möglichen Restrisikos, dass die Personen mit dem Coronavirus in Kontakt gekommen sein könnten.

Nachdem die Helferinnen und Helfer aus dem Einsatz in Berlin zurück in Siegen sind, werden wir schnellstmöglich zu einem Pressegespräch einladen, bei dem unsere Helfer von Ihren Aufgaben und dem Einsatz berichten können.


]]>
news-764 Thu, 20 Feb 2020 12:04:42 +0100 KFZ-Innung spendet Verkehrssicherheitspaket an Wilnsdorfer DRK-Kindertagesstätte "Höhwäldchen" https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/kfz-innung-spendet-verkehrssicherheitspaket-an-wilnsdorfer-drk-kindertagesstaette-hoehwaeldchen.html Mehr Sicherheit im Straßenverkehr für die Kinder der DRK-Kindertagesstätte "Höhwäldchen" in Wilnsdorf Eine freudige Überraschung für die Kindergartenkinder des DRK Kindergartens „Höhwäldchen“ in Wilnsdorf: Stephanie Althaus-Menn, stellvertretend für Matthias Menn, Vorstandsmitglied der KFZ-Innung Westfalen-Süd war zu Besuch.

Neben einer Geldspende in Höhe von 250 Euro beinhaltet das Verkehrssicherheitspaket reflektierende Warnwesten sowie Spiele zur Verkehrserziehung. Die KFZ-Innung kümmert sich nicht nur um Fahrzeuge, sondern auch die Verkehrssicherheit ist ein wichtiges Thema. „Besonders die Kinder liegen uns hierbei am Herzen“, so Stephanie Althaus- Menn. „Kinder können die Gefahren im Straßenverkehr noch nicht so gut einschätzen und profitieren somit von den leuchtenden Warnwesten“, so Frau Althaus-Menn weiter.

"Ein tolles Engagement", finden Dr. Martin Horchler, Vorstand des DRK Kreisverband Siegen-Wittgenstein e.V. sowie Janika Detlov, Leiterin der DRK Kindertagesstätte. "Spielerisch können unsere Kinder mehr zum Thema Sicherheit im Straßenverkehr lernen" freut sich Frau Detlov.

]]>
news-762 Thu, 20 Feb 2020 10:31:32 +0100 DRK Ortsverein Deuz e.V. lud zur Jahreshauptversammlung https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/drk-ortsverein-deuz-ev-lud-zur-jahreshauptversammlung.html Jährlich stattfindende Jahreshauptversammlung des Ortsverein Deuz tagte Ende Januar Ende Januar lud der DRK Ortsverein Deuz e.V. zu seiner jährlichen Jahreshauptversammlung in die Räumlichkeiten des DRK-Heims in Netphen-Deuz ein. Die Begrüßung erfolgte durch den Vorsitzenden Klaus-Ulrich Hofmann.

In seiner Eröffnungsrede stellte er die Ergebnisse aus dem Vereinsjahr 2019 vor. Der Ortsverein blickt auf ein positives und erfolgreiches Jahr zurück und erfreut sich einer stabilen und lobenswerten Vereinsstruktur. Schatzmeister Jens Hilkhausen und Schriftführer Christian Büdenbender bestätigten dies im anschließenden Kassen- und Wirtschaftsplan sowie Tätigkeitsbericht.

Im Jahr 2019 wurden mehr als 5000 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet, fast 40 Tonnen Altkleider eingesammelt und insgesamt 650 Blutspender an den Blutspendeterminen begrüßt.

Bei den Wahlen wurden Zeugwart Christoph Enter, stellvertretender Vorsitzender Armin Klein und stellvertretender Rotkreuzleiter Christian Büdenbender durch einstimmige Wiederwahl in ihrem Amt bestätigt.

Höhepunkt auf der Tagesordnung für alle Anwesenden war die Ehrung der langjährigen aktiven Mitglieder. Folgende Ehrungen wurden vorgenommen: 

Jelena Andrick und Leon Hausmann für 5 Dienstjahre, Jens Hofmann für 10 Dienstjahre, Ulrich Klappert für 40 Dienstjahre, Anton Vitt für 45 Dienstjahre sowie die Ehrung von Bernd Günther für herausragende 50 Dienstjahre im aktiven und ehrenamtlichen DRK-Einsatz.

Als überraschenden Abschluss der Jahreshauptversammlung hatte Rotkreuzleiter Theodor Schneider ein Catering für alle Anwesenden organisiert.

Bildunterschrift (v.l.n.r):

Klaus-Ulrich Hofmann, Bernd Günther, Anton Vitt, Ulrich Klappert, Jens Hofmann, Theodor Schneider

]]>
news-759 Tue, 04 Feb 2020 09:35:04 +0100 Erste Hilfe für die Kleinsten https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/erste-hilfe-fuer-die-kleinsten.html Heranführung an die Erste Hilfe im DRK-Kindergarten Anzhausen "Kunterbunt" Im Januar hatten die angehenden Schulkinder des DRK-Kindergartens Anzhausen "Kunterbunt" besonderen Besuch. Petra Trogisch, Kreisrotkreuzleiterin und Erste Hilfe Ausbilderin des DRK-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein e.V. war einen Tag lang in der Einrichtung zu Besuch und vermittelte erste Kenntnisse in der Ersten Hilfe. Unter anderem wurden verschiedene Techniken zum Verbinden von Wunden erklärt und gezeigt. Natürlich duften die Kinder alle erlernten Techniken auch praktisch ausprobieren. Zusätzlich übten die Kinder die Handhabung einer Rettungsdecke.

Alle Beteiligten hatten viel Freude und waren sehr wissbegierig.

 

]]>
news-758 Tue, 28 Jan 2020 11:36:37 +0100 Spende neuer Sicherheitswarnwesten für DRK-Kindergartenkinder https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/spende-neuer-sicherheitswarnwesten-fuer-drk-kindergartenkinder.html Autohaus Menn spendet 1.000 Euro für die Anschaffung von 300 neuen Sicherheitswesten Große Freude über mehr Sicherheit. Ab sofort können sich die Kinder der DRK-Kindergärten in Siegen-Wittgenstein ein Stück sicherer im Straßenverkehr bewegen. Möglich macht dies eine Spende des Autohauses Menn in Höhe von 1.000 Euro, mit der insgesamt 300 Sicherheitswarnwesten angeschafft werden konnten. Die reflektierenden Westen sorgen dafür, dass die Mädchen und Jungen zukünftig besser und frühzeitiger wahrgenommen werden können.

„Kinder in diesem Alter können die Gefahr im Straßenverkehr noch nicht so gut einschätzen und laufen daher oft blauäugig auf die Straße“, sagt Frau Heinecke-Henrich, Fachbereichsleitung Kindergärten. Die kinderleicht anzulegenden, reflektierenden Sicherheitswarnwesten bewirken, dass die Kinder gerade in der dunklen Jahreszeit früher erkannt werden, wenn die Kitas z.B. Ausflüge machen.

„Zwar können die Sicherheitswesten keine alleinigen Wunder bewirken, aber wenn sie auch nur eine brenzlige Situation im Straßenverkehr verhindern können, dann hat sich das Engagement doch gelohnt“, so Matthias Menn, Geschäftsführer des Autohauses Menn.

Bildunterschrift: v.l. Dagmar Hoffmann-Fischbach (Leitung des DRK-Familienzentrums Weltenbummler), Matthias Menn (Geschäftsführer Autohaus Menn), Dr. Martin Horchler (Vorstand DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein e.V.), Ronja Wolf (Annerkennungspraktikantin), Heide Heinecke-Henrich (Fachbereichsleitung der Kindertagesstätten) freuen sich mit den Kindern über die Spende der Sicherheitswarnwesten.

]]>
news-755 Mon, 27 Jan 2020 10:32:48 +0100 Nachruf: Winfried Langenbach https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/nachruf-winfried-langenbach.html Wir trauern mit den Angehörigen um unseren Kameraden Winfried Langenbach. Mit den Angehörigen trauern wir um unseren Kameraden

Herrn Winfried Langenbach

der am 20.01.2020 von uns gegangen ist. Herr Langenbach war über 50 Jahre lang aktives Mitglied des DRK in Freudenberg. Im DRK-Kreisverband war er über 35 Jahre als Rettungsassistent in der Rettungswache in Freudenberg tätig und hat dabei auch Führungsverantwortung wahrgenommen.

Wir verlieren mit ihm einen Kameraden, der seinen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Dienst stets mit großer Selbstverständlichkeit versah, sich mit Tatkraft, Energie und großem persönlichen Engagement für das Deutsche Rote Kreuz eingesetzt hat. Wir sind dankbar, dass ein Teil seines Engagements für die Allgemeinheit auch dem Deutschen Roten Kreuz zugute gekommen ist.

In dankbarer Würdigung seiner Leistungen verabschieden wir uns von unserem verstorbenen Kameraden und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. 

DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein e.V.
Andreas Müller 
Präsident

DRK-Ortsverein Freudenberg e.V.
Ottmar Haardt
1. Vorsitzende sowie Kameradinnen und Kameraden

]]>
news-754 Thu, 09 Jan 2020 08:38:44 +0100 Erneuter Einsatz für die DRK-Rettungshundestaffel https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/erneuter-einsatz-fuer-die-drk-rettungshundestaffel.html Zweiter Einsatz für die Spürnasen der DRK-Rettungshundestaffel in 2020. Am Mittwoch den 08. Januar 2020 wurde die Rettungshundestaffel bereits zum zweiten Mal für dieses Jahr alarmiert. Sie konnten die Suche nach einer vermissten Person in der Siegener Innenstadt unterstützen. Insgesamt waren vier Rettungshunde im Einsatz.

Die Person konnte durch einen Streifenwagen der Polizei gefunden werden.

]]>
news-753 Tue, 07 Jan 2020 12:23:12 +0100 Rettungshundestaffel - erste Alarmierung in 2020 https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/rettungshundestaffel-erste-alarmierung-in-2020.html Die DRK- Rettungshundestaffel wurde zu ihrem ersten Einsatz in 2020 alarmiert. Am 06.01.2020 wurde die DRK- Rettungshundestaffel zu ihrem ersten Einsatz in diesem Jahr alarmiert. Sie sollte die Suche nach einer vermissten Person im Raum Hilchenbach - Müsen unterstützen.

Die Person wurde noch vor Einsatz der Rettungshunde gefunden.

]]>
news-751 Mon, 16 Dec 2019 10:52:49 +0100 Kinder schmücken Weihnachtsbaum https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/kinder-schmuecken-weihnachtsbaum.html "Es weihnachtet sehr" Kinder der DRK- KiTa Bismarckstraße schmücken den Weihnachtsbaum im Henry-Dunant Haus. Auch in diesem Jahr dürfen sich alle Mitarbeiter und Besucher des DRK- Kreisverbandes Siegen- Wittgenstein e.V. an dem Anblick eines schön geschmückten Weihnachtsbaumes im Eingangsbereich des Henry-Dunant Hauses erfreuen.

"Hämmern, schrauben, kleben", getreu diesem Motto haben die Kinder der DRK- KiTa Bismarckstraße im Vorfeld Baumschmuck für den Weihnachtsbaum hergestellt.

Wir finden es ist ein super Ergebnis! Vielen Dank und eine schöne Adventszeit für alle!

]]>
news-750 Mon, 25 Nov 2019 10:28:01 +0100 Ehrenamt für alle - Informationstag am Siegener Berufskolleg https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/ehrenamt-fuer-alle-informationstag-am-siegener-berufskolleg.html Am 19.11.2019 fand am Siegener Berufskolleg Technik ein Informationstag für Zugewanderte zum Thema „Ehrenamt“ statt. Hauptinitiator für diese Veranstaltung war das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Siegen- Wittgenstein. Teilgenommen haben knapp 65 Migranten im Alter zwischen 16 und 21 Jahren aus den BAMF-Sprachkursen (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge), die an den Berufskollegs Technik und Wirtschaft & Verwaltung in Siegen stattfinden. Ziel war es den Mädchen und Jungs das Ehrenamt in Deutschland näher zu bringen und sie möglicherweise für ein ehrenamtliches Engagement zu gewinnen.

Zu diesem Zweck haben sich am 19.11.19 Vertreter des Deutschen Roten Kreuzes, Feuerwehr Siegen und Technisches Hilfswerk (THW) vor Ort versammelt und einen Einblick in die ehrenamtlichen Möglichkeiten hier in Siegen geboten. Nach einem theoretischen Einstieg hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit etwas Praktisches auszuprobieren.

Petra Trogisch (Kreisrotkreuzbeauftragte) und Jens Kreutz (Vorsitzender OV Niederschelden e.V.) brachten den Schülern Teile der Ersten Hilfe näher und zeigten u.a. die Wiederbelebung und das Anlegen verschiedener Wundverbände. Der Rettungswagen des Ortsvereins konnte besichtigt werden. Bei den Kollegen des THW konnte man u.a. Zange und Spreizter selbst ausprobieren und bei der Feuerwehr Teile der Schutzausrüstung tragen und ein Einsatzfahrzeug besichtigen. Abschließende Berichterstattung folgt durch den Kreis.

]]>
news-748 Wed, 13 Nov 2019 12:45:58 +0100 Rettungsdienst - ICN-Notfall Kurs https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/rettungsdienst-icn-notfall-kurs.html Eine Abordnung hat im Oktober den Pilotkurs "ICN-Notfall" besucht. Dies ist ein Kursformat des "Lufthansa Aviation Trainings Center", der Deutschen Rettungsflugwacht und der BG-Kliniken. Inhaltlich geht es um den Bereich "Crew Ressource Management" und "Human Factors". Konkret werden hier kommunikative Aspekte und Erfahrungen aus der Luftfahrt in die Notfallmedizin und Rettung übertragen mit dem Ziel der Strukturierten & prioritätenorientierten Patientenversorgung und Fehlervermeidung. So wurden zum Beispiel vergangene Unfälle aus der Luftfahrt aufgearbeitet und parallelen zur Notfallmedizinischen Versorgung hergestellt. Der Kurs fand in den Räumlichkeiten der DRF-Akademie in Baden Baden am Baden Airpark statt. Die Teilnehmer kamen aus den Bereichen Rettungsdienst, Feuerwehr, Luftfahrt. Alle Teilnehmer erhielten ein international gültiges Zertifikat ausgehändigt welches aus und für den Bereich der Luftfahrt ist. Vom DRK Rettungsdienst waren mit: Rüdiger Schmidt, Lisa Runkel, Victoria Steiner, Manuel Wego, Fabian Hartmann und Kai Langenbach

]]>
news-747 Mon, 11 Nov 2019 11:49:19 +0100 25 Jahre Schulsanitätsdienst https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/25-jahre-schulsanitaetsdienst.html Realschule des Freien Grundes erhält Urkunde „Ihr könnt stolz sein“, Friedrich Wenzelmann, der Kreisrotkreuzleiter a. D. brachte die Leistung der Schulsanitäter der „Realschule des Freien Grundes“ auf den Punkt. Seit 25 Jahren existiert an der Neunkirchener Schule ein Schulsanitätsdienst, kurz SSD. Im Ernstfall lautet das Motto hier: Schüler helfen Schülern. Ein viertel Jahrhundert leistet der Schulsanitätsdienst Erste Hilfe und schließt die Lücke zwischen der Erstversorgung und dem Eintreffen des Rettungsdienstes.

Der SSD geht auf die Initiative von Wolfgang Hartmann, seinerzeit Ausbildungsleiter und Friedrich Wenzelmann, damals Vorsitzender der Schulpflegschaft zurück. Bei ihrer Überlegung, wie man junge Menschen in den Dienst für die Gemeinschaft einbinden konnte, erfuhren sie vom aktiven Schulsanitätsdienst, der in der ehemaligen DDR fest etabliert war. Dieses Angebot auch in Neunkirchen einzurichten, machten sich die beiden zur Aufgabe. Seitens der Realschule wurde vom damaligen Schulleiter Armin Schneider sofort Unterstützung zugesagt. So war der Schulsanitätsdienst der „Realschule des Freien Grunds“ nicht nur der erste im Gemeindegebiet, sondern auch der erste kreisweit und im DRK-Landesverband Westfalen-Lippe.

Schulleiterin Petra Scholl begrüßte in ihrer Ansprache auch Corinna Lemberg, die einst zu den ersten Schulsanitäterinnen zählte. Inzwischen hat die 40-Jährige ihr Hobby zum Beruf gemacht und arbeitet als Kinderkrankenschwester in der Kinderklinik Siegen.

Bürgermeister Dr. Bernhard Baumann ging in seiner Rede auf eine wahre Begebenheit ein, in der die Maßnahmen des Schulsanitätsdienstes einem jungen Mitschüler das Leben gerettet hatten. Doch neben dem praktischen Nutzen, wirke sich der SSD auch positiv auf das Verantwortungsgefühl und den Teamgeist innerhalb der Schule aus, erklärte der Verwaltungschef.

Inzwischen gibt es im DRK-Landesverband rund 4000 Kinder und Jugendliche, die sich an 431 Schulen engagieren. „Strukturiert und mit pädagogischem Konzept“ biete der SSD nicht nur Sicherheit für den Notfall, so Heinz-Wilhelm Upphoff, Vizepräsident des DRK-Landesverbandes, er sei auch eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die Verantwortungs- und Selbstbewusstsein stärke.

Die derzeit neun Aktiven „Sanis“ freuten sich sehr, dass ihr Engagement auf diese Weise gewürdigt wurde. Und auch wenn sie nicht in die Fußstapfen von Corinna Lemberg treten, so haben sie dennoch viel für ihre Zukunft gelernt.

]]>
news-745 Mon, 04 Nov 2019 12:14:38 +0100 Am 09. November sammelt das DRK wieder Kleider- und Schuhspenden ein https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/am-09-november-sammelt-das-drk-wieder-kleider-und-schuhspenden-ein.html Kreisgebiet. Das Deutsche Rote Kreuz führt am kommenden Samstag, den 09.November seine bekannte Kleidersammlung im gesamten Kreis Siegen-Wittgenstein durch.
Das DRK holt von 8 bis ca. 14 Uhr die am Straßenrand bereitgestellten Kleiderspenden ab. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des DRK und Jugendrotkreuz sowie befreundeten Organisationen fahren mit verschiedenen Fahrzeugen dabei möglichst alle Straßen ab, um die Kleider- und Schuhspenden nach und nach einzusammeln.

„Wer keine DRK-Kleidersäcke zur Hand hat, kann seine Kleiderspenden auch in Kartons oder großen Tüten verpacken. Bitte beschriften Sie diese Behältnisse gut lesbar mit dem Hinweis „DRK Kleiderspende“. Zwar wurden im Vorfeld die DRK-Kleidertüten an die Haushalte und über Zeitungsbeilagen verteilt, aber manchmal wird nicht jeder Haushalt erreicht“, informiert Kreisrotkreuzleiter Stefan Bassil

Das DRK weist darauf hin, dass die Kleiderspenden der großen Straßenkleidersammlungen an einen Kleiderverwertungshändler in Liebenscheid verkauft werden.

„Dabei sammeln wir auch beschädigte Textilien. Diese wandern entsprechend dem Kreislaufwirtschaftsgesetz als Rohstoff für neue Produkte ins Recycling. Brauchbare und tragbare Kleidung werden mehrfach sortiert und in der Regel dann exportiert. Die Erlöse der Kleidersammlung setzt das Rote Kreuz in Siegen-Wittgenstein wieder für ehrenamtliche Aufgaben und Projekte ein. Uns ist diese Transparenz sehr wichtig. “, sagt Vorstand Dr. Martin Horchler.

Wie in jedem Jahr bittet das DRK darum, die Kleiderspenden erst in den Morgenstunden, gut sichtbar an den Straßenrand zu stellen, um einen Diebstahl der Kleiderspenden zu erschweren.

Weiter weist das DRK darauf hin, dass sehr gut erhaltene Kleidungsstücke ganzjährig im Siegener DRK-Kleiderladen, Hammerstr. 10 in Siegen, abgegeben werden können. Dort werden die Kleidungsstücke sortiert und garantiert für einen sehr kleinen symbolischen Betrag an bedürftige Menschen in Siegen-Wittgenstein weitergegeben.

Eine Telefon-Hotline ist am Samstag, den 09.11.2019 zwischen 8.00 Uhr und 15.00 Uhr unter der Nummer 0271/33716-0 geschaltet. Hier können Bürgerinnen und Bürger anrufen, falls ihre Kleiderspenden bis 13 Uhr noch nicht abgeholt wurden.

Informationen zu vielen Fragen rund um das Thema Kleidersammlung und die Kleiderverwertung hat das DRK im Internet unter der Adresse www.kleiderspenden.drk-siegen-wittgenstein.de zusammengestellt.

Bild: (v.l.) Gemeinsam mit Dr. Martin Horchler (hauptamtlicher Vorstand), Petra Trogisch (stellv. Kreisrotkreuzleiterin), Wolfgang Joksch (stellv. Kreisrotkreuzleiter), Boris Wissmann (Abteilungsleiter) und Stefan Bassil (Kreisrotkreuzleiter) ruft das DRK zur Kleidersammlung am kommenden Samstag auf.

]]>
news-744 Mon, 04 Nov 2019 08:52:11 +0100 Fünf Jahre "Kinderlächeln" https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/fuenf-jahre-kinderlaecheln.html Das Jugendrotkreuz (JRK) führt bereits zum fünften Mal die Spendenaktion "Kinderlächeln" in Kooperation mit myToys in Siegen durch. In diesem Jahr wird der Friedenshort Siegen bedacht. Bereits zum fünften Mal führt das Jugendrotkreuz (JRK) seine vorweihnachtliche Spendenaktion in Zusammenarbeit mit der myToys-Filiale in Siegen durch.

"Gemeinsam mit der myToys-Filiale in Siegen sammeln wir Spielzeugspenden für Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebenssituationen, die in Siegen und Freudenberg von der Evangelischen Jugendhilfe Friedenshort betreut werden", sagt Kreisjugendrotkreuzleiterin Melanie Tröps.

In der Zeit vom 02.11.2019 bis 07.12.2019 haben alle Spender die Möglichkeit an der Geschenk-Sammelaktion in der myToys-Filiale in Siegen, Bahnhofstaße 5 (Scheinerplatz) teilzunehmen. Wer ein Geschenk spenden möchte kann sich in der Filiale einen Geschenkanhänger aussuchen, diesen an der Kasse bezahlen und anschließend dort abgeben. Die Geschenkanhänger wurden von Kindern im Rahmen der Gruppenstunden in den JRK- Ortsvereinen Bad Berleburg und Siegen-Nord liebevoll selbst gebastelt.

"Wir freuen uns sehr, dass wir die Aktion Kinderlächeln bereits zum fünften Mal in der myToys-Filiale in Siegen durchführen und damit Kindern und Jugendlichen aus unserer Region eine Freude machen können.", sagt Kreisjugendrotkreuzleiterin Melanie Tröps.

Die Geschenke werden dann zu Weihnachten im Rahmen einer Weihnachtsfeier an die Kinder und Jugendlichen übergeben.

]]>
news-743 Tue, 22 Oct 2019 16:10:38 +0200 Horst Edelhoff zum Ehrenmitglied ernannt https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/horst-edelhoff-zum-ehrenmitglied-ernannt.html Seit 50 Jahren ist Horst Edelhoff als Schatzmeister aktiv im DRK-Ortsverein Kreuztal tätig. Die aktive Mitgliedschaft begann vor über 60 Jahren zuerst in der DRK-Bereitschaft Kreuztal, dem heutigen DRK-Ortsvereins Kreuztal e.V.. Dabei übernahm Horst Edelhoff die Führung der Ortsvereinskasse der über 10 Untergliederungen und organisierte rund 25 Blutspendetermine pro Jahr. Den Bau der neuen DRK Unterkunft hat Horst Edelhoff nicht nur als Schatzmeister betreut, sondern auch, bedingt durch seine frühere berufliche Tätigkeit, als "ehrenamtlicher Bauleiter".

Im Beisein von Dr. Martin Horchler (Vorstand des DRK-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein) und Heinz-Wilhelm-Upphoff (Vizepräsident des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe) wurde Horst Edelhoff als Ehrenmitglied ernannt.

 

]]>
news-735 Thu, 26 Sep 2019 14:35:31 +0200 Spatenstich für neue DRK Kita auf Gelände der DRK Kinderklinik https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/spatenstich-fuer-neue-drk-kita-auf-gelaende-der-drk-kinderklinik.html Heute fand der symbolische Spatenstich der neuen 4-Gruppigen DRK-Kita des DRK-Kreisverbandes auf dem Gelände der DRK-Kinderklinik Siegen statt. 80 Kinder im Alter zwischen vier Monaten bis zum Schuleintritt können zum Start des neuen Kindergartenjahr 2020/21 in der neuen DRK KiTa betreut werden. Träger und damit Betreiber der Einrichtung ist der DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein e.V.. Die DRK- Kinderklinik Siegen gGmbH ist Bauherr und investiert rund 2,1 Mio. € in das neu geplante Objekt auf dem Klinikgelände. Der DRK Kreisverband Siegen-Wittgenstein wird das Gebäude von der DRK-Kinderklinik mieten. Die KiTa entsteht in enger Abstimmung und gemeinsamer Planung mit der Stadt Siegen, DRK-Kinderklinik und DRK-Kreisverband. Die Einrichtung erstreckt sich auf einem insgesamt 840 m² großen Baugrundstück und es entsteht eine Außenfläche von 680 m², auf der sich die Kinder frei entfalten und austoben können.


Einzugsgebiet der neu geplanten Einrichtung ist der Siegener Wellersberg. Drei der vier Gruppenräume verfügen neben den obligatorischen Nebenräumen zusätzlich über einen Ruheraum, um U3- Kinder betreuen zu können. Der DRK-Kreisverband und die DRK-Kinderklinik wünschen sich, dass im Zuge des Kindergartenbetriebes die Themen Integration und Inklusion weiter ausgebaut werden. Perspektivisch könne man sich auch vorstellen, dass einmal dauerbeatmete Kinder der Kinderinsel im Kindergarten aufgenommen werden könnten.

]]>
news-731 Thu, 19 Sep 2019 09:46:39 +0200 Auszeichnung für ehrenhafte 175. Blutspende verliehen https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/auszeichnung-fuer-ehrenhafte-175-blutspende-verliehen.html Anlässlich mehrerer Jubiläumsspenden hat der DRK- Frauenverein Siegen am 12.09.2019 ins Henry-Dunant Haus eingeladen. Die Vorsitzende Frau Sylvia Schürg bedankte sich für das große Engagement und die Treue der Blutspender, die regelmäßig zu den DRK- Blutspendeterminen ins Marienkrankenhaus und Siegen- Seelbach erschienen sind. In gemütlicher Atmosphäre kamen der DRK- Frauenverein Siegen und die geladenen Jubiläumsspender im Henry- Dunant Haus zusammen. Ausgezeichnet für herausragende 175 Spenden wurden Herr Adrian Gontermann und für 150 Spenden Herr Manfred Hübner. Der DRK- Frauenverein Siegen bedankt sich ebenfalls bei Herrn Michael Dieckmann, Herr Wolfgang Reuffurth und Herr Guido Schneider für jeweils 75 Spenden. Ebenfalls erhielten Herr Dirk Blum, Frau Sabine Priebe, Herr Wolfgang Rindinella, Herr Heinz-Leo Scheppe, Herr Werner Lenthe und Herr Hans-Jürgen Rosenkranz eine Ehrennadel für ihre jeweils 50. Spende. Die Vorsitzende des Frauenvereins, Sylvia Schürg, überreichte allen Anwesenden eine Ehrennadel samt kleinem Präsent und „hofft auch weiterhin auf die Unterstützung ihrer Spender und ist stolz auf das Bewusstsein, dass Blutspenden kranken und verletzten Menschen helfen kann“. Alle Spender, die verhindert waren und nicht persönlich an der Ehrung teilnehmen konnten, erhalten ihre Urkunde und Ehrennadel im Nachgang.

]]>
news-737 Fri, 06 Sep 2019 10:42:00 +0200 MS-Kreis Siegen-Wittgenstein auf großer Fahrt https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/ms-kreis-siegen-wittgenstein-auf-grosser-fahrt.html Für 80 Mitglieder des Multiple-Sklerose-Kreises ging es zusammen mit dem Arbeitskreis Behindertenhilfe des DRK auf einen erlebnisreichen Trip nach Borkum. Mit großen Erwartungen fuhren 80 Mitglieder des Multiple-Sklerose-Kreises im August in Richtung Borkum. Mit einem Reisebus und den Rollstuhltransportern des Arbeitskreises Behindertenhilfe im Deutschen Roten Kreuz ging es von Eisern aus über die Autobahn bis zum niederländischen Eemshaven und von dort mit der Fähre über die Nordsee zur Insel Borkum.

Auf Borkum fanden die Teilnehmer Unterkunft in der CVJM-Familienferienstätte Haus Viktoria. Während des Aufenthalts gab es viel zu erleben, selbst die Rollstuhlfahrer konnten mit speziellen Strandrollstühlen bis an die Brandung fahren. Rollstuhltouren, soweit möglich auch Fahrradtouren und Spaziergänge über die Insel, eine Busfahrt an das Ostland der Insel mit Kaffeetrinken in einem Inselgasthof und viele weitere sorgten für Erlebnisse, die die Teilnehmer so schnell nicht vergessen werden. Die für das Seewetter typischen einzelnen Regenschauer konnten die gute Laune nicht verderben.

Die Angehörigen des DRK-Arbeitskreises Behindertenhilfe standen bei allen Aktivitäten, sowie der An- und Abreise helfend zur Seite und unterstützten bei der Pflege der erkrankten Menschen.

Mit ein wenig Wehmut ging es wieder zurück in die Heimat. Die Freizeit wird den Betroffenen helfen, die krankheitsbedingte Isolation zurückzudrängen. Für die Angehörigen trägt die Maßnahme dazu bei, den Überlastungskreislauf zu durchbrechen.  

]]>
news-730 Fri, 16 Aug 2019 12:25:57 +0200 DRK Ehrenzeichen an Marita Hapke verliehen https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/drk-ehrenzeichen-an-marita-hapke-verliehen.html Im Rahmen einer kleinen Feier, wurde Marita Hapke für ihre Verdienste im Roten Kreuz das Ehrenzeichen des Deutschen Roten Kreuz durch Heinz-Wilhelm Upphoff (Vizepräsident des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe e.V.) und Dr. Martin Horchler (Vorstand des DRK-Kreisverbandes) verliehen.

Frau Hapke ist im Jahr 1978 in das DRK eingetreten und somit mehr als 40 Jahre aktives Mitglied im DRK-Frauenverein Siegen e.V.. und unterstützt das DRK in den verschiedensten Bereichen. Zunächst war sie als Bezirksfrau tätig, hat sich in dieser Zeit intensiv um alte und kranke Menschen gekümmert und konnte durch die vielen soziale Kontakte das DRK aktiv bewerben und viele Menschen an das Rote Kreuz binden.

Seit langer Zeit ist Frau Hapke im Seniorenclub des Frauenvereins Siegen tätig. Anfänglich war sie als stellvertretende Leiterin aktiv, mittlerweile hat sie die Leitung selbst übernommen, bereichert den Seniorenclub mit viel Energie, Ideenreichtum und Engagement und hat die Seniorenarbeit des Deutschen Roten Kreuzes zu einer unverzichtbaren Einrichtung in der Stadt Siegen heranwachsen lassen.

Lange Jahre war Frau Hapke Blutspendebeauftragte und organisierte die Blutspendetermine mit. Auch heute noch fehlt sie nur selten bei den regelmäßigen Blutspendeterminen des DRK-Frauenvereins, den Terminen im Marienkrankenhaus oder in Siegen-Seelbach.

Als stellvertretende Vorsitzende des DRK-Frauenvereins Siegen e.V. hat sich Frau Hapke neben ihren zahlreichen Tätigkeiten seit nun mehr als zwei Jahrzehnten der Verantwortung gestellt, die Führung des Vereins zu übernehmen. Die erfolgreiche Arbeit des DRK-Frauenvereins ist nicht zuletzt Resultat aus ihren vielseitigen Tätigkeiten. Neben der Gremienarbeit des DRK-Kreisverbandes ist Frau Hapke Mitglied der Gesellschafterversammlung der DRK-Kinderklinik und bringt sich sehr intensiv für die Belange der Klinik ein. Bis in die jüngste Zeit ist sie eine kompromisslose Verfechterin für die Kinderklinik, deren Arbeit und hier insbesondere für die kleinen Patienten.

Bildunterschriften:
Marita Hapke (3.v.l) wurde von Heinz-Wilhelm Upphoff (rechts) sowie Dr. Martin Horchler (links) im Beisein von Sylvia Schürg (Vorsitzende des Frauenvereins Siegen) mit dem Ehrenzeichen des DRK geehrt.

Foto:  DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein e.V.

]]>
news-729 Thu, 01 Aug 2019 08:30:11 +0200 Seniorennachmittag im DRK- Obersdorf e.V. unter neuer Leitung https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/seniorennachmittag-im-drk-obersdorf-ev-unter-neuer-leitung.html Nach langjähriger Leitung übergibt Frau Gudrun Eckhardt ab sofort die Leitung des Seniorennachmittgas im DRK Obersdorf an ihre Nachfolgerin Frau Gertrud Jarosch. Heute besuchen 24 Damen regelmäßig den Seniorennachmittag. „Ich bin stolz, dass ich so viele Interessierte für dieses Treffen gewinnen konnte und habe die Arbeit immer geschätzt“, so Frau Eckhardt.

Neue Leitung ist ab sofort Frau Gertrud Jarosch, die bereits seit 10 Jahren aktiv am Seniorennachmittag mitwirkt. Sie wird unterstützt von ihrem Team in Form von Christel Eisel und Gisela Kienle in der Küche und Rainer Stinn als Fahrer. Sie alle freuen sich auf die Zusammenarbeit.

Der Seniorennachmittag trifft sich regelmäßig an jedem dritten Donnerstag im Monat im DRK Heim in Obersdorf.

Der Vorstand des DRK Obersdorf sowie alle Teilnehmerinnen des Seniorennachmittags dankten Gudrun Eckhardt für ihre tolle und langjährige Arbeit und wünschen Gertrud Jarosch viel Erfolg und Freude an der Arbeit.

]]>
news-714 Wed, 26 Jun 2019 17:09:00 +0200 Neue Kreisverbandsärzte und neuer Schatzmeister https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/neue-kreisverbandsaerzte-und-neuer-schatzmeister.html Die diesjährige Kreisversammlung fand in der Mehrzweckhalle in Neunkirchen im Siegerland statt. Die Delegierten wählten Michaela George zur Kreisverbandsärztin sowie Georg Weil zum stell. Kreisverbandsarzt. Zum neuen Schatzmeister wurde Daniel Müller gewählt. Wolfgang Joksch wurde erneut zum stellv. Kreisrotkreuzleiter gewählt. Bericht folgt.

]]>
news-382 Tue, 16 Apr 2019 10:21:00 +0200 Rettungshunde bestanden Prüfung - DRK Kreisverband hat jetzt 13 einsatzbereite Suchhunde https://www.siegen-wittgenstein.drk.de/ueber-uns/presse/meldung/rettungshunde-bestanden-pruefung-drk-kreisverband-hat-jetzt-13-einsatzbereite-suchhunde.html Kreis Siegen-Wittgenstein. Am vergangenen Wochenende konnten vier Hundeführer der Rettungshundestaffel im DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein mit fünf Hunden die anspruchsvolle Prüfung zum Rettungshundeteam bestehen. Damit verfügt der DRK-Kreisverband jetzt über 13 einsatzbereite Rettungshundeteams für die Suche nach Vermissten in der Fläche und in Trümmern.
Gastgeber für die Frühjahrsprüfung des DRK-Landesverbands Westfalen-Lippe war der Kreisverband Münster. Überprüft wurde die Fachkenntnis der Hundeführer in allen einsatzrelevanten Bereichen, Erster Hilfe für Mensch und Hund, Gehorsam und Sozialverhalten der Hunde und natürlich die Suchleistung. In diesem Fall musste jedes Team 2 vermisste Personen in einem Waldstück von 30.000 qm aufspüren, erstversorgen, betreuen und über Funk die weiteren Maßnahmen mit der Einsatzleitung absprechen.
Aus Siegen-Wittgenstein konnten alle angetretenen Teams die Prüfung bestehen und erhielten somit die Plakette, die das Team als für den Einsatz zugelassen ausweist. In zwei Jahren muss die Prüfung dann vollständig wiederholt werden. Monja Roters mit Quana, Rüdiger Westheide mit Gemma, Monika Münker mit Chap sowie Kerstin Gerhard mit Gandhi und Balu ergänzen nun die heimische DRK-Rettungshundestaffel.




]]>