Sie sind hier: Spenden & Helfen / Kleiderspende / Infos Kleiderspenden

Ansprechpartner Ausbildung-Hilfsorganisation-Altkleider

Boris Wißmann

Leitung
Herr Boris Wißmann

Tel: 0271-33716-0
Fax: 0271-33716-66
info@drk-siegen-wittgenstein.de

Bismarckstraße 68
57076 Siegen

Was macht das DRK mit alten Kleidern?

Gut erhaltene, noch tragbare Kleidung wandert bei Einzelspenden in den Kleiderladen des DRK in der Siegener-Hammerstr. Hier sind viele ehrenamtliche Helfer damit beschäftigt, die Kleider zu sortieren und sie an Bedürftige weiterzugeben. Rund zehn Prozent der noch tragbaren Kleidung finden pro Jahr auf diese Weise ihre neuen Besitzer, sozial schwache, bedürftige Bürger.

Viele Bürger schaffen regelmäßig Platz für neue Mode in ihren Kleiderschränken. Entsprechend hoch ist demzufolge auch der deutsche Kleiderberg nicht mehr genutzter Textilien von  jährlich über einer Millionen Tonnen. Davon erhält das DRK bei den großen Kleidersammlungen mehr gut erhaltene und tragbare Kleidung, als über únseren Kleiderladen weitergegeben werden kann. Diese Ware wird deshalb an einen persönlich bekannten Vertragspartner in Liebenscheid verkauft.

Deshalb wird auch bei den Kleidersammlungen beschädigte Ware, deren Reparatur zu aufwändig wäre, entgegengenommen. Recyclingfirmen stellen aus diesen wertvollen Rohstoffen Materialien her, die zur Produktion neuer Waren verwendet werden, wie zum Beispiel Material zur Schall- und Wärmedämmung, Türverkleidungen, Teppichböden und Hutablagen für Autos. Damit leistet das Rote Kreuz einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Jede Tonne Alttextilien im  Müll ist eine Tonne zu viel!

Der DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein arbeitet seit vielen Jahren mit dem Altkleiderverwerter Hotex aus Liebenscheid zusammen. Ein persönlicher Kontakt mit dem Firmenchef findet regelmäßig statt sowie Besuche der firmeneigenen Entsorgungsbetriebe.

Wozu braucht das DRK die Erlöse?

Die Erlöse aus den Kleidersammlungen sind eine sehr wichtige Finanzierungsquelle für die Arbeit des DRK. Diese werden – nach Abzug von Steuern und Kosten– verwendet zum Beispiel für:

  • Kinder und Jugendlichen im Jugendrotkreuz
  • Seniorenarbeit
  • Unterstützung für Menschen mit Behinderungen
  • Unterstützung von sozial Schwachen
  • Die Ausrüstung von Sanitätshelfern auf Sportplätzen bei Veranstaltungen
  • Ausbildung der DRK-Helfer/innen, die im Katastrophenschutz mitarbeiten
  • Erste-Hilfe Ausbildungen in Kindergärten
  • Schulsanitätsdienste
  • Krebsnachsorge
  • Migrationsarbeit
  • uvm.

Auch die Unterhaltung und Betreuung der Kleiderläden wird aus diesen Erlösen finanziert.

Welche alten Textilien werden bei den Kleidersammlungen eingesammelt?

Das DRK kann viel mehr gebrauchen als allgemein angenommen wird. Neben tragbarer oder beschädigter Oberkleidung und Unterwäsche sind dies auch Textilien wie Handtücher, Badetücher, Bettzeug und gebündelte Schuhe. 

Was haben Altkleider mit Arbeitsplätzen in der Dritten Welt zu tun?

Häufig und immer wiederkehrender Kritikpunkt in den Medien ist, dass durch den Verkauf von Altkleidern in die Dritte Welt Arbeitsplätze gefährdet werden.

Tatsache ist jedoch:

  • In der Regel kann die einheimische Textilindustrie den tatsächlichen wachsenden Bedarf nicht decken.
  • Die Zahl derer, die vom Gebrauchtkleidermarkt leben, ist weit höher als die der Arbeitsmöglichkeiten vor Ort.
  • Für die Bevölkerung vieler Länder, in denen die Wirtschaft durch Bürgerkriege, Naturkatastrophen und Misswirtschaft am Boden liegt, ist der Import von Gebrauchtkleidung unerlässlich.

Wohin mit alten Kleidern?

Abgabemöglichkeiten sind:

Weitere Infos finden Sie auch auf der Seite des DRK-Bundesverbandes.

http://www.drk.de/aktuelles/fokusthemen/kleidersammlung.html