Sie sind hier: Presse » DRK-Eiserfeld/Eisern qualifiziert sich für Landeswettbewerb

Ansprechpartner Öffentlichkeitsarbeit/ Projekte/ KoKoS/ EDV

Marcus Sting

Herr Marcus Sting

Tel: 0271-33716-0
Fax. 0271-33716-66
info@drk-siegen-wittgenstein.de

Bismarckstraße 68
57076 Siegen

DRK-Eiserfeld/Eisern qualifiziert sich für Landeswettbewerb

Am Samstag fand der Bezirkswettbewerb Südwestfalen der DRK Rotkreuzgemeinschaften in Attendorn statt, an dem 10 Gruppen aus verschiedenen Bezirken teilnahmen. Aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein konnte sich der DRK-Ortsverein Eiserfeld/Eisern für den DRK-Landeswettbewerb am 30. Juni in Halver qualifizieren.

vl. hintere Reihe: Jessica Sturm, Daniela Giebeler, Isabell Bassil. Vordere Reihe: Thomas Hein, Jannick Müller, Phil Streichhan. Bild: DRK-Ortsverein Eiserfeld/Eisern

vl. hintere Reihe: Jessica Sturm, Daniela Giebeler, Isabell Bassil. Vordere Reihe: Thomas Hein, Jannick Müller, Phil Streichhan. Bild: DRK-Ortsverein Eiserfeld/Eisern

Die Gruppen mussten Aufgaben aus den Bereichen Technik, Sanitätsdienst, und Betreuung lösen. Ein weiterer Bestandteil war der Bereich Rotkreuz Allgemeinwissen.

Ausgangslage für die Sanitätsdienstaufgabe war ein Parkhaus, in dem ein Auto in eine Menschenmenge fuhr. Dabei mussten die Helfer zuerst alle Verletzen sichten, Rettungsfahrzeuge nachbestellen und natürlich die Verletzten und betroffen Personen solange versorgen bzw. betreuen bis die nachgeforderten Kräfte eingetroffen waren.

Bei einer weiteren Aufgabe ging es hauptsächlich um die Betreuung von mehreren Menschen. Es wurde angenommen, dass es bei einem Zeltlager  durch eine Verpuffung zu einem Unfall gekommen ist. Zwei Personen mussten medizinisch versorgt werden, die anderen anwesenden Personen waren zu betreuen und zu beruhigen.

In der dritten Aufgabe musste eine Sanitätsdienst Hilfsstelle bei einem Schulkonzert mit rund 500 Besuchern aufgebaut werden. Während dem Aufbau änderte sich plötzlich die Lage und es trafen einige Verletzte ein. Nun galt es diese Personen zu Versorgen und gleichzeitig die Unfallhilfsstelle fertig zu stellen.

 

 

22. April 2018