Sie sind hier: Presse » Vizepräsident des DRK-Landesverbandes ehrte Hannelore Müller aus Burbach

Ansprechpartner Öffentlichkeitsarbeit/ Projekte/ KoKoS/ EDV

Marcus Sting

Herr Marcus Sting

Tel: 0271-33716-0
Fax. 0271-33716-66
info@drk-siegen-wittgenstein.de

Bismarckstraße 68
57076 Siegen

Vizepräsident des DRK-Landesverbandes ehrte Hannelore Müller aus Burbach

Für Heinz-Wilhelm Upphoff, Vizepräsident des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe, ist Hannelore Müller seit seinen jungen Jahren eine Institution: „Schon als ich als Jugendrotkreuzler im Alter von 14 Jahren die Post, Verbandmittel und andere Ausrüstung für unsere Bereitschaft in der DRK-Kreisgeschäftsstelle in Siegen abholen musste, war Frau Müller, die dort hauptamtlich für die Bereitschaften und Arbeitskreise – also für die Unterstützung des Ehrenamtes – zuständig war, meine Ansprechpartnerin.“

Hannelore Müller und Heinz-Wilhelm Upphoff (v.l)

Hannelore Müller und Heinz-Wilhelm Upphoff (v.l)

Kürzlich konnte der jetzige Landesverbandsvizepräsident gemeinsam mit dem Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins Burbach, Jürgen Schöllchen, Hannelore Müller eine besondere Ehrung überbringen: Der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes, Dr. Rudolf Seiters, hat der 91-Jährigen, die in ihrem Elternhaus in Burbach lebt und von dem Mahlzeitendienst des DRK Neunkirchen versorgt wird, die Goldene Ehrennadel für 75 Jahre Mitgliedschaft im DRK verliehen. Denn Hannelore Müller hat sich nicht nur hauptamtlich, sondern auch ehrenamtlich im Roten Kreuz engagiert, nämlich beim DRK-Ortsverein Burbach, für den sie sich auch heute noch sehr interessiert und dessen Seniorenveranstaltungen – soweit es ihr gesundheitlich möglich ist – sie noch immer besucht. Dort hatte sie ihre Rotkreuzheimat, war viele Jahre Bereitschaftsführerin und hat zum Beispiel gemeinsam mit den Kameraden aus Neunkirchen den DRK-Mahlzeitendienst im südlichen Kreisgebiet nicht nur ins Leben gerufen, sondern auch tatkräftig mit angepackt und die Senioren mit Essen versorgt.

„Sie hat sich auch in ihrem Ehrenamt große Verdienste erworben, zum Beispiel beim DRK-Einsatz nach der großen Sturmflut 1962 in Hamburg“, so Heinz-Wilhelm Upphoff. Dafür wurde Hannelore Müller mit der Hamburgischen Dankmedaille ausgezeichnet. Das DRK-Ehrenzeichen, die höchste Auszeichnung im Deutschen Roten Kreuz, wurde ihr 1983 verliehen.

22. Mai 2017