Sie sind hier: Presse » DRK verabschiedet neue Vereinssatzung - Andreas Müller wurde zum DRK-Präsidenten gewählt

Ansprechpartner Öffentlichkeitsarbeit/ Projekte/ KoKoS/ EDV

Marcus Sting

Herr Marcus Sting

Tel: 0271-33716-0
Fax. 0271-33716-66
info@drk-siegen-wittgenstein.de

Bismarckstraße 68
57076 Siegen

DRK verabschiedet neue Vereinssatzung - Andreas Müller wurde zum DRK-Präsidenten gewählt

In der kürzlich in der Weißtalhalle stattfindenden DRK-Kreisversammlung wurde durch die Delegierten eine neue Satzung für den DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein verabschiedet. Ab sofort wird statt eines 20- köpfigen ehrenamtlichen Vorstandes, nun ein neu gewähltes ehrenamtliches Präsidium die Grundausrichtung des Verbandes leiten. Die Geschäfte wird zukünftig ein hauptamtlicher Vorstand führen, welcher durch das Präsidium auf 6 Jahre bestellt wird.

Bild mit Rotem Kreuz:  Andreas Weber (Vizepräsident), Annemarie Bender (Vizepräsidentin) und Andreas Müller (Präsident) leiten das neue ehrenamtliche Präsidium des DRK-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein

Bild mit Rotem Kreuz: Andreas Weber (Vizepräsident), Annemarie Bender (Vizepräsidentin) und Andreas Müller (Präsident) leiten das neue ehrenamtliche Präsidium des DRK-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein

Bild Verabschiedung Vorstand:(v.l.) Der neue Präsident Andreas Müller verabschiedet Wolfgang Joksch, Petra Trogisch, Wera Sahl-Siebel, Klaus Bahrendt und Frank Edelhoff.

Bild Verabschiedung Vorstand:(v.l.) Der neue Präsident Andreas Müller verabschiedet Wolfgang Joksch, Petra Trogisch, Wera Sahl-Siebel, Klaus Bahrendt und Frank Edelhoff.

Die 125 stimmberechtigten Delegierten aus dem Kreisverband sowie aus den Orts- und Frauenvereinen, wählten Andreas Müller zum neuen DRK-Präsidenten. Zur Vizepräsidentin wurde Annemarie Bender und zum Vizepräsidenten Andreas Weber gewählt.

Ebenfalls wurden Dieter Viehöfer (Schatzmeister), Fritz Bosch (Justitiar), Daniela Wißmann (Kreisrotkreuzleiterin), Joachim Steinbrück (Kreisrotkreuzleiter), Melanie Graf (Leiterin des Jugendrotkreuzes) sowie Sylvia Schürg (Vertreterin der Frauenvereine) in das Präsidium gewählt. Die Position des Rotkreuzarztes blieb leider unbesetzt.

Die neu gewählten Präsidiumsmitglieder sind genau dieselben, die bereits vorher im ehrenamtlichen Vorstand aktiv waren. Da das neue Präsidium zukünftig nur noch aus 10 Personen besteht, verabschiedete Andreas Müller die ehemaligen Vorstandsmitglieder Petra Trogisch, Wera Sahl-Siebel, Klaus Bahrendt, Frank Edelhoff und Wolfgang Joksch und dankte ihnen für ihre Mitarbeit und Mitgestaltung im bisherigen Vorstand.

Bereits 2016 hatten die heimischen DRK Gremien beschlossen, dass die durch den DRK-Bundesverband vorgegebene neue Satzung, auch im DRK-Kreisverband umgesetzt werden sollte.

 



7. Juli 2017