Sie sind hier: Presse » Dr. Martin Horchler zum hauptamtlichen DRK-Vorstand berufen

Ansprechpartner Öffentlichkeitsarbeit/ Projekte/ KoKoS/ EDV

Marcus Sting

Herr Marcus Sting

Tel: 0271-33716-0
Fax. 0271-33716-66
info@drk-siegen-wittgenstein.de

Bismarckstraße 68
57076 Siegen

Dr. Martin Horchler zum hauptamtlichen DRK-Vorstand berufen

Ab 1. April Verantwortung für haupt- und ehrenamtliche Arbeit des DRK-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein e. V. in einer Hand

v.l. DRK-Vizepräsident Andreas Weber, Vizepräsidentin Annemarie Bender sowie DRK-Präsident Landrat Andreas Müller freuen sich, Dr. Martin Horchler (3.vl.) als neuen hauptamtlichen Vorstand des DRK-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein begrüßen zu können.

v.l. DRK-Vizepräsident Andreas Weber, Vizepräsidentin Annemarie Bender sowie DRK-Präsident Landrat Andreas Müller freuen sich, Dr. Martin Horchler (3.vl.) als neuen hauptamtlichen Vorstand des DRK-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein begrüßen zu können.

Dr. Martin Horchler

Dr. Martin Horchler

Martin Horchler wird zum 1. April 2018 hauptamtlicher Vorstand des DRK-Kreisverbandes. Das Präsidium hat den 38-jährigen Siegener jetzt in diese Funktion berufen. Herr Dr. Horchler hat sich jetzt sowohl den hauptamtlichen Mitarbeitern in einer Betriebsversammlung als auch den Vorsitzenden der Orts-und Frauenvereine in der ersten Sitzung des neuen Kreisrates vorgestellt.

Herr Dr. Horchler ist derzeit Leiter des Bereichs Unternehmenssteuerung der Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem und als stv. Leiter auch für den Bereich Vorstandsstab/Personal verantwortlich. In den Jahren 2009 bis 2011 hat er als Geschäftsführer der Südwestfälischen Akademie für den Mittelstand die Business School der Universität Siegen aufgebaut und u.a. den Studiengang Executive MBA entwickelt und vermarktet.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Dr. Horchler einen kompetenten und engagierten Mann gewinnen konnten, der in der Region verwurzelt ist und umfassende Erfahrungen in den Bereichen Planung und Steuerung, Risikomanagement, aber auch in strategischen Prozessen und in der Projektarbeit hat“, freut sich Landrat Andreas Müller, Präsident des DRK-Kreisverbandes.

Die Bestellung eines hauptamtlichen Vorstandes ist Folge der neuen Satzung, die sich der DRK-Kreisverband in seiner Kreisversammlung im Juli dieses Jahres gegeben hat. Mit der neuen Satzung sind auch eine neue Struktur und neue Aufgabenverteilungen verbunden. Bis dato lag die formale Verantwortung für das Tagesgeschäft bei einem ehrenamtlichen 15-köpfigen Vorstand. „Da unser Geschäftsbetrieb erfreulicherweise stetig gewachsen ist, waren wir uns einig, dass die Verantwortung für einen Betrieb mit über 370 Mitarbeitern und 25 Mio. Euro Jahresumsatz nicht länger in ehrenamtlichen Händen liegen sollte“, erläutert Müller: „Wir reden hier von den Dimensionen eines mittelständischen Wirtschaftsunternehmens. Das macht deutlich, dass ehrenamtliche Strukturen auf Dauer nicht reichen, den DRK-Kreisverband weiterzuentwickeln und für die Zukunft erfolgreich aufzustellen.“

Mit der neuen Satzung wird erstmals die Gesamtverantwortung über alle haupt- und ehrenamtlichen Aufgabenbereiche des DRK-Kreisverbandes an eine Person übertragen – den hauptamtlichen Vorstand. „Gerade das Zusammenspiel von haupt- und ehrenamtlichen Aktivitäten ist eine besondere Stärke des DRK. Mit dem hauptamtlichen Vorstand wollen wir beide Säulen noch besser miteinander vernetzten und von dadurch möglichen Synergien profitieren“, so Andreas Müller: „Der Vorstand wird den Gesamtverband auch repräsentieren und wesentlich stärker öffentlich vertreten. Das unterscheidet diese neue Funktion auch vom bisherigen Geschäftsführer, der vor allem die hauptamtlichen Aktivitäten verantwortet hat.”

Herr Dr. Martin Horchler freut sich auf diese Herausforderung: „Der DRK-Kreisverband ist für die soziale Infrastruktur in Siegen-Wittgenstein unverzichtbar. Die Spannbreite reicht von Rettungsdienst und Kindergärten über ambulante Pflege und Sozialberatung bis hin zum Angebot von entlastenden Diensten im Haushalt. Hier liegen noch viele Herausforderungen vor uns. Auf der anderen Seite gibt es die tolle ehrenamtliche Arbeit vor Ort. Beides zu fördern, so dass Ehrenamt und Hauptamt davon profitieren, ist eine tolle Aufgabe, auf die ich mich sehr freue!“

Der hauptamtliche Vorstand wird laut Satzung künftig alle sechs Jahre vom Präsidium neu bestellt. Das Präsidium ist ein neunköpfiges Organ und fungiert als eine Art „Aufsichtsrat“. Es fasst grundsätzliche Beschlüsse, wirkt an der strategischen Ausrichtung des Kreisverbandes mit, bestellt den hauptamtlichen Vorstand und beaufsichtigt ihn. Um für diese verantwortungsvolle und zentrale Aufgabe die geeignetste Person zu finden, hatte das Präsidium die neue Stelle öffentlich ausgeschrieben. Eine Findungskommission entschied sich dann unter den 37 Bewerbern für Dr. Horchler.

Der bisherige Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes, Ralf Henze, wurde zwischenzeitlich von seinen Aufgaben freigestellt. Er hatte diese Position seit 16 Jahren inne. Andreas Müller betont, dass die Trennung ausschließlich in der Umstrukturierung begründet ist und dankte Henze für die Arbeit, die er in dieser langen Zeit zum Wohle des DRK und seiner Mitarbeiter geleistet hat.

Zur Sicherstellung der laufenden Geschäfte wurde Rainer Noseck, Geschäftsführer der DRK-Landesverband Westfalen-Lippe – Betriebswirtschaftliche Beratungs- und Service-GmbH, als Interimsvorstand verpflichtet. Er steht dem Kreisverband bis zum 1. April 2018, dem Zeitpunkt, an dem Dr. Martin Horchler sein neues Amt antreten wird, zur Verfügung.

 

 

14. Dezember 2017